CORONA-INFEKTION

Polizei erzwingt Covid-19-Proben in Wolgast

Ein Einsatz mehrerer Männer in Ganzkörper-Schutzkleidung hat am Montag in Wolgast für Spekulationen gesorgt. Der Vorgang steht im Zusammenhang mit dem Coronavirus.
Mitarbeiter des Gesundheitsamtes betraten die Wohnung in der Wolgaster Innenstadt in Vollschutz, um Covid-19-Proben von Kontak
Mitarbeiter des Gesundheitsamtes betraten die Wohnung in der Wolgaster Innenstadt in Vollschutz, um Covid-19-Proben von Kontaktpersonen eines Erkrankten zu nehmen. Tilo Wallrodt
Die Polizei sicherte den Einsatz des Gesundheitsamtes im Rahmen von Amtshilfe ab.
Die Polizei sicherte den Einsatz des Gesundheitsamtes im Rahmen von Amtshilfe ab. Tilo Wallrodt
Wolgast.

In der Wolgaster Innenstadt hat am Montag ein größerer Behörden-Einsatz für Aufmerksamkeit gesorgt. Begleitet von der Polizei betraten mehrere Mitarbeiter in Ganzkörper-Schutzanzügen eine Wohnung – woraufhin schnell die Vermutung kursierte, es handle sich um Mitarbeiter der Kriminalpolizei, die nach einem Verbrechen ermitteln würden.

Gesundheitsamt im Einsatz

Doch das ist nach Angaben des zuständigen Landkreises Vorpommern-Greifswald nicht der Fall: Ein Pressesprecher bestätigte dem Nordkurier auf Anfrage, es habe sich um einen Einsatz des Gesundheitsamtes mit Unterstützung der Polizei gehandelt. Die Mitarbeiter hätten Proben von Kontaktpersonen eines Covid-19-Erkrankten genommen – im Rahmen der „Kontaktverfolgung”. Dass dies allerdings unter diesen Umständen geschehen sei, hänge damit zusammen, dass die betroffenen Personen sich „nicht so kooperativ gezeigt haben, wie wir es uns eigentlich gewünscht hätten.”

Kein Fall für die Kreis-Statistik

Die erkrankte Person, deren Kontakte durch die Tests auf weitere Infektionen nachverfolgt werden sollten, sei nicht im Landkreis Vorpommern-Greifswald gemeldet und tauche daher auch nicht in der aktuellen Corona-Statistik auf, sagte der Kreis-Sprecher weiter.

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Wolgast

Kommende Events in Wolgast (Anzeige)

zur Homepage