KABEL BESCHÄDIGT

Stromausfall legt Altstadt von Ueckermünde lahm

In Ueckermünde fiel der Strom aus. Im Rathaus und der Sparkasse ging nichts mehr. In der Altstadt kam es dabei zu kuriosen Szenen.
In diesen Geschäften in der Ueckerstraße in der Altstadt Ueckermündes ging wegen des Stromausfalls Freitagmitt
In diesen Geschäften in der Ueckerstraße in der Altstadt Ueckermündes ging wegen des Stromausfalls Freitagmittag nichts. Etwa 200 Meter weiter lief die Stromversorgung teilweise einwandfrei. Holger Schacht
Ueckermünde.

Im Herzen der Altstadt Ueckermündes war am Freitag die Verwirrung groß. Durch einen Stromausfall teilte sie sich die Ueckerstraße in zwei Hälften. Die einen hatten Saft aus der Steckdose, andere nicht. Gegen 11.40 Uhr war plötzlich das Problem da. Computer fuhren abrupt herunter, Fernseher gingen aus, Lichter erloschen. Betroffen war auch das Rathaus. „Es gab gefühlt ein Geräusch, dann ging nichts mehr“, sagte Ueckermündes Vize-Bürgermeister Joachim Trikojat. Auch die Telefone waren tot.

Edis-Sprecher Michael Elsholtz über die Stromausfall-Ursache: „Bei Tiefbauarbeiten in der Ueckermünder Innenstadt ist ein Kabel beschädigt worden.“ Über die genauen Auswirkungen und die Zahl der betroffenen Haushalte konnte der Sprecher nichts sagen.

Automaten spuckten kein Geld mehr aus

In der Altstadt spielten sich kuriose Szenen ab. Während im Bereich Ueckerstraße/Goethestraße offenbar sämtliche Geschäfte vom Blackout betroffen waren, sah es im hinteren Teil zum Stadthafen völlig anders aus. Im Gasthaus „Freundschaft“ etwa saßen die Gäste unbehelligt beim Mittagstisch. Auch im Tattoo-Studio von Tätowierer Ralf Mentzel gab es keine Probleme: „Bei mir läuft alles.“ Schräg gegenüber im Café „Wohlfühleck“ kämpfte Inhaberin Hilke Weers mit ihrem Smartphone: „Strom habe ich, aber kein Internet. Und mein Mobilfunkanbieter ist im Moment nicht erreichbar.“

Verdruss gab’s bei Kunden der Sparkasse. Durch den Stromausfall spuckten die Automaten kein Geld aus. Auch am anderen Ende des Stadtzentrums, etwa im „Hafen Hotel PommernYacht“, blieb der Strom weg. Alteingesessene Ueckermünder kennen das schon, sie nehmen solche Vorfälle mit Gelassenheit: „Meistens ist der Strom ja nach spätestens in einer Stunde wieder da.“ So war’s diesmal auch. „Nach etwa 30 Minuten hatten wir die beschädigten Kabel überbrückt“, sagte der Edis-Sprecher. Ab 12.10 Uhr kehrte die Normalität zurück in die Altstadt Ueckermündes.

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Ueckermünde

Kommende Events in Ueckermünde (Anzeige)

zur Homepage