POLIZEI

Bombendrohung an Schule in Torgelow

Am Tag der Zwischenprüfung hat es an einer Schule in Torgelow eine Bombendrohung gegeben. Die Polizei ist vor Ort und befragt Zeugen.
Holger Schacht Holger Schacht
In der Berufschule von Torgelow soll es eine Bombendrohung gegeben haben.
In der Berufschule von Torgelow soll es eine Bombendrohung gegeben haben. Christopher Niemann
2
SMS
Torgelow.

Am Regionalen Beruflichen Bildungszentrum (RBB) in Torgelow hat es eine Bombendrohung gegeben. Gegen 6.30 Uhr sei ein Zettel mit der Drohung aufgefunden worden, bestätigte Polizeisprecherin Nicole Buchfink vom Polizeipräsidium Neubrandenburg. Es habe bei der Drohung, so Buchfink "keine Ernsthaftigkeit" bestanden. Der Schulbeginn sei "ganz normal" angelaufen. 

Weil die Lage zunächst unklar war, seien dann auch Teile der Schule geräumt worden. Derzeit ist der Kriminaldauerdienst vor Ort und befragt Zeugen.

Laut Berufsschülern sollte es heute zu Zwischenprüfungen an der Berufsschule in der Ueckermünder Straße kommen. RBB-Schulleiterin Denise Berndt verwies nach Nordkurier-Anfrage an das Landesbildungsministerium in Schwerin. Von dort waren zunächst keine Informationen zu bekommen. Zum RBB gehören die Standorte Wolgast und Torgelow. An beiden Standorten werden etwa 1400 Berufsschüler für den Gastronomiebereich, Einzelhandel, Metallbereich und zum Tischler ausgebildet. Aufs Bildungszentrum in Torgelow gehen etwa 600 Schüler.

Dieser Artikel wurde am Freitag, 8. März, mehrfach aktualisiert.

zur Homepage
Unser Sommerhit: Nordkurier digital + gratis Tablet