RAZZIA

Polizei hebt Hanf-Plantage in Ueckermünde aus

Großeinsatz der Polizei in Ueckermünde: Im Wohngebäude eines Brennstoffhandels entdeckten die Beamten eine illegale Hanf-Plantage.
Polizisten häckseln auf der Straße die Hanf-Pflanzen.
Polizisten häckseln auf der Straße die Hanf-Pflanzen. Holger Schacht
Die beiden Verdächtigen sitzen auf der Parkbank, streicheln ihren Hund. Polizisten bewachen sie.
Die beiden Verdächtigen sitzen auf der Parkbank, streicheln ihren Hund. Polizisten bewachen sie. Holger Schacht
Kripo-Leute tragen fünf Beutel mit Hanf-Pflanzen zum Abtransport ins Auto.
Kripo-Leute tragen fünf Beutel mit Hanf-Pflanzen zum Abtransport ins Auto. Holger Schacht
Bereitschaftspolizisten durchsuchen die Lager des Brennstoffhandels.
Bereitschaftspolizisten durchsuchen die Lager des Brennstoffhandels. Holger Schacht
Zum Einsatz kam auch dieser Spürhund mit seinem Polizeihundeführer.
Zum Einsatz kam auch dieser Spürhund mit seinem Polizeihundeführer. Holger Schacht
Ueckermünde.

Der Polizei ist ein Schlag gegen die Drogenkriminalität gelungen. In Ueckermünde hoben etwa 30 Beamte eine Hanf-Plantage aus und vernichteten auf offener Straße etwa 100 Pflanzen mit einem Häcksler. Weitere Pflanzen nahmen Kripo-Leute zur Beweissicherung mit. Es gab mindestens zwei Festnahmen.

Neun Polizeiautos fuhren vor

Am Vormittag waren etwa 30 Beamte bei einem Brennstoffhandel in der Nähe des Stadthafens mit neun Polizei-Autos vorgefahren, durchsuchten das Wohnhaus und zahlreiche Schuppen und Lager auf dem Hof. Zudem nahmen sie ein Auto ins Visier. Zum Einsatz kam auch ein Spürhund. Entdeckt wurden mindestens weitere 100 Töpfe mit Hanfpflanzen.

Beamte bewachten das Berliner Paar

Im maroden Wohngebäude des Handels war in letzter Zeit nur der Neffe des Firmeninhabers gesehen worden. Der Mann lebte bisher in Berlin-Pankow. Er und seine Partnerin verfolgten die Razzia, bewacht von Beamten, von einer Parkbank aus. Zur Stunde dauert der Einsatz noch an.

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Ueckermünde

Kommende Events in Ueckermünde (Anzeige)

zur Homepage

Kommentare (1)

Das ist ja mal sensationell! Ein super Fang, liebe Polizei! Unser Land ist dadurch bedeutend sicherer geworden, das kann man wohl sagen. Und eine gute Entscheidung, die Pflanzen direkt vor Ort zu häckseln, dann haben jetzt ja wieder 30 (in Worten: dreißig) Beamte Zeit, wirklich wichtigen Aufgaben nachzugehen. Z. B. mal dem Rechtsradikalen von nebenan auf den Zahn zu fühlen...

Kann ich mir das etwa so vorstellen: Jeder Beamte steht, damit er nicht vor Langeweile einschläft, mit 3-4 Pflanzen vor dem Häcksler Schlange?

Fein gemacht, liebe Polizei, gaaaanz fein gemacht!