Unsere Themenseiten

SPD

:

Norbert Raulin will als Fraktionsvorsitzender zurücktreten

Norbert Raulin (SPD) will von seinem Posten zurücktreten (Archivbild).
Norbert Raulin (SPD) will von seinem Posten zurücktreten (Archivbild).
Partei

Der SPD-Fraktionsvorsitzende im Kreistag Norbert Raulin will zurücktreten. Dafür mitverantwortlich ist offenbar eine umstrittene Wahlanzeige zusammen mit dem CDU-Kandidaten Michael Sack.

Norbert Raulin will von seinem Amt als SPD-Fraktionsvorsitzender im Kreistag Vorpommern-Greifswald zurücktreten. Das bestätigte der SPD-Landtagsabgeordnete und Raulins enger Vertrauter Patrick Dahlemann auf Nachfrage des Nordkurier.

Wahl-o-naut zur Landratswahl: Zum Kandidaten-Check des Nordkurier geht es hier.

„Es ist richtig, dass Norbert Raulin seinen Rücktritt angeboten hat. Noch ist aber nichts entschieden”, sagte Dahlemann. Am kommenden Donnerstag auf der Fraktionssitzung der SPD soll es eine endgültige Entscheidung dazu geben. „Es wird dann offen darüber diskutiert”, betonte Dahlemann.

Umstrittene Wahlanzeige auch ein Grund

Der 65-jährige Raulin wolle einer jüngeren Generation den Staffelstab übergeben, wie Patrick Dahlemann erklärte. Doch nicht nur das: Auch die gemeinsame Wahlanzeige im amtlichen Mitteilungsblatt der Stadt Ueckermünde von Norbert Raulin zusammen mit dem CDU-Landratskandidaten Michael Sack im Vorfeld der Wahl am 27. Mai spiele eine Rolle bei den Überlegungen von Norbert Raulin.

Obwohl die SPD mit Monique Wölk eine eigene Kandidatin für die Landratswahl aufstellte, hatte Raulin im Ueckermünder Stadtreporter für Michael Sack geworben. „Die Wahlanzeige wird auch Thema auf der Fraktionssitzung sein. Bei dem einen oder anderen Genossen hat er damit den Unmut auf sich gezogen. Aber ich habe auch viele Stimmen in der Partei gehört, die sagen, dass Norbert Raulin als Fraktionsvorsitzender weitermachen soll.”

Nachfolger steht noch nicht fest

Falls Norbert Raulin am Donnerstag aber doch zurücktreten sollte, wird noch während der gleichen Sitzung ein Nachfolger gewählt. Auf Spekulationen, wer das Erbe antreten könnte, wollte sich Patrick Dahlemann nicht einlassen: „Es ist noch nichts entschieden und deshalb ist das der falsche Zeitpunkt.” Norbert Raulin selbst befindet sich aktuell im Urlaub und war daher nicht zu erreichen.

In drei Landkreisen geht es bei der Stichwahl am Sonntag um die endgültige Entscheidung für den Landratsposten.