MORDANKLAGE

Leonies Stiefvater David H. kommt vor Gericht

Mehr als fünf Monate nach dem Tod der kleinen Leonie in Torgelow hat die Staatsanwaltschaft Neubrandenburg die Ermittlungen gegen David H. abgeschlossen. Mit einem eindeutigen Ergebnis.
Andreas Becker Andreas Becker
Die Staatsanwaltschaft Neubrandenburg hat die Ermittlungen gegen den Stiefvater der getöteten Leonie mit einem eindeutigen Ergebnis abgeschlossen.
Die Staatsanwaltschaft Neubrandenburg hat die Ermittlungen gegen den Stiefvater der getöteten Leonie mit einem eindeutigen Ergebnis abgeschlossen. privat
Neubrandenburg.

Die Staatsanwaltschaft Neubrandenburg hat die Ermittlungen gegen den Stiefvater der getöteten Leonie aus Wolgast mit einem eindeutigen Ergebnis abgeschlossen. Offiziell ist zwar noch nichts – aber nach Recherchen des Nordkurier muss sich der Stiefvater der sechsjährigen Leonie wegen „Mordes durch Unterlassen“ vor dem Landgericht Neubrandenburg verantworten.

Das kleine Mädchen war am Abend des 12. Januar in der Wohnung des Stiefvaters in Torgelow zu Tode gekommen. Der 27-Jährige soll seine Stieftochter über Monate misshandelt haben. Die Rolle von Leonies leiblicher Mutter ist noch nicht abschließend geklärt – gegen sie ermittelt die Staatsanwaltschaft wegen des Verdachts der „Fahrlässigen Tötung durch Unterlassen“. Der schockierende Tod der Sechsjährigen hatte bundesweit für Schlagzeilen gesorgt – dazu hatte auch die zwischenzeitliche Flucht des Stiefvaters aus dem Polizeigewahrsam beigetragen.

Sei Aschenbrödel! - Dein personalisierbares Märchenbuch zum Film!

Das DDR Witzbuch

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Neubrandenburg

zur Homepage