ELEKTRO-TANKSTELLE

▶ E-Autos am Eggesiner Bahnhof aufladen (Video)

Neben Altwarp und Luckow gibt es jetzt auch in Eggesin eine Elektrotankstelle. Bei strahlendem Sonnenschein wurde die Stromtankstelle eingeweiht, die aus dem EU-Förderprogramm bezahlt wurde.
Katja Richter Katja Richter
Auch in Eggesin gibt es jetzt eine E-Tankstelle. Die Versorgung der Ladesäule und der Ladestation für Elektrofährräder in
Auch in Eggesin gibt es jetzt eine E-Tankstelle. Die Versorgung der Ladesäule und der Ladestation für Elektrofährräder in der Naturparkstation erfolgt über die installierte PV-Anlage auf dem Dach. Katja Richter
Die Versorgung der Ladesäule und der Ladestation für Elektrofährräder in der Naturparkstation erfolgt über die installier
Die Versorgung der Ladesäule und der Ladestation für Elektrofährräder in der Naturparkstation erfolgt über die installierte PV-Anlage auf dem Dach. Katja Richter
Eggesin.

Am Ende hat es dann doch ein bisschen länger gedauert als gedacht. Bereits vor zwei Jahren bekam die Idee der Stadt Eggesin, in der Nähe des ehemaligen Bahnhofgebäudes direkt neben der Naturparkstation eine Elektro-Tankstelle in Betrieb zu nehmen, Hand und Fuß. Nach Entscheidung der Stadtvertreter für die Installation einer solchen Ladestelle für Autos und Fahrräder wurde am 18. Juli 2017 ein entsprechender Fördermittelantrag gestellt.

„Projektidee war es, einen Beitrag für die Minimierung des CO2-Ausstoßes zu leisten“, betont Dietmar Jesse. Zudem wurde die Säule an einem wichtigen Verkehrsknotenpunkt für Bahn, Bus, Radfernweg, Wasserstraße aufgestellt. Sie biete die Möglichkeit zum Laden von E-Autos und leiste so einen wichtigen Beitrag zum Umweltschutz.

Mit knapp 280 000 Euro durch die EU gefördert

Die Installation einer E-Ladesäule ist Teil des sogenannten Leader-Förderprogramms der Europäischen Union zur Unterstützung des ländlichen Raums. Das Projekt wurde von der Lokalen Aktionsgruppe „Stettiner Haff“ bewertet und als förderwürdig befunden. Laut Bürgermeister Dietmar Jesse wurde ein Fördersatz von 100 Prozent festgelegt.

„Mit der dritten Änderung des Zuwendungsbescheides vom 1. November 2018 erhöhten sich die bewilligten Zuwendungen auf insgesamt 279 287,21 Euro“, so der Bürgermeister.

Versorgt wird die nun feierlich eingeweihte und unter Anwesenheit zahlreicher Gäste in Betrieb genommene E-Tankstelle in Eggesin durch die Energie einer Photovoltaik-Anlage. Deren 70 Module wurden auf dem Dach des ehemaligen Bahnhofs installiert und ebenfalls gefördert. Die Leistung der Schnellladesäule ist für Wechselstromladen mit 22 kW und Gleichstromladen mit 20 kW ausgelegt. Die überschüssige Energie der PV-Anlage landet in einem Batteriespeichersystem. In Zeiten mit keinem oder geringem Solarertrag kann dann der gespeicherte Strom genutzt werden.

Zwei Teslas werden als erste „betankt”

Nachdem im September 2018 das Dach neu eingedeckt war, konnte kurze Zeit später der Hausanschlussraum fertiggestellt werden. Die Installation der PV-Anlage erfolgte im Oktober 2018. Aufgrund der langen Lieferzeiten durch den Hersteller konnte die Starkstromanlage mit Ladesäule jedoch erst im Juli 2019 in Betrieb genommen werden.

Regina Teßmann von der Leader-Aktionsgruppe „Stettiner Haff“ versah die Ladesäule zur Einweihung noch mit dem entsprechendem Logo, bevor die beiden ersten Autos des US-amerikanischen Herstellers Tesla vor den Augen der Gäste mit Energie „getankt“ wurden.

Wichtig für Radfahrer: Die Akkus der Elektrofahrräder werden jedoch nicht an der Ladesäule, sondern direkt in der Naturparkstation geladen.

Sei Aschenbrödel! - Dein personalisierbares Märchenbuch zum Film!

Das DDR Witzbuch

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Eggesin

zur Homepage