CORONA-KRISE

Die Rallye „Stettiner Haff“ fällt aus

Seit mehreren Monaten haben sich Vereinschef Ralf Nagel und seine Mitstreiter auf die Rallye „Stettiner Haff“ vorbereitet. Doch nun muss die Neuauflage aufgrund der Corona-Krise ausfallen. Einen Lichtblick gibt es dennoch.
In diesem Jahr wird es keine Rallye „Stettiner Haff“ in Eggesin geben.
In diesem Jahr wird es keine Rallye „Stettiner Haff“ in Eggesin geben. Archiv Nordkurier
Erst im nächsten Jahr soll die traditionelle Motorsportveranstaltung, wenn es die Umstände erlauben, dann wieder sta
Erst im nächsten Jahr soll die traditionelle Motorsportveranstaltung, wenn es die Umstände erlauben, dann wieder stattfinden. Lutz Storbeck/Archiv
Ralf Nagel, der Vorsitzende des Eggesiner Vereins Rallye Trans, bedauert sehr, dass die Traditionsveranstaltung ins Wasser fal
Ralf Nagel, der Vorsitzende des Eggesiner Vereins Rallye Trans, bedauert sehr, dass die Traditionsveranstaltung ins Wasser fallen muss. Archiv Nordkurier
Eggesin.

Die Rallye „Stettiner Haff“ fällt in diesem Jahr aus. Ralf Nagel, der Vorsitzende des Vereins Rallye Trans, bedauert dies außerordentlich. Immerhin wäre es in diesem Sommer die bereits 19. Rallye gewesen und mithin schon eine Traditionsveranstaltung. Doch das Coronavirus macht den Frauen und Männern, die dieses Motorsportereignis schon seit Ende des vergangenen Jahres vorbereitet haben, einen ganz dicken Strich durch die Rechnung. Zu dem bisherigen Aufwand kommt ein weiterer: Denn immerhin „sind 150 Leute zu informieren“, sagte Vereinschef Ralf Nagel. Nicht nur diejenigen Motorsportler, die sich bereits für die Rallye angemeldet haben und mitfahren wollten, sondern auch die, die bei der direkten Vorbereitung und Organisation eingeplant waren – Kampfrichter und Streckenposten zum Beispiel.

Eventuell eine Ausfahrt im Herbst nach Stettin

Zwar hat der Verein auf seiner Internet-Seite schon alle informiert, dass die Rallye 2020 ins Wasser fällt – aber der persönliche Kontakt sei eben auch wichtig. Vergessen will der Vereinschef auch eine andere Gruppe nicht. Die Zuschauer, die zum Start der Rallye kommen und auch an der Strecke stehen, um die Teilnehmer anzuspornen. „Die grüße ich im Namen des Vereins“, sagte Ralf Nagel.

Mehr lesen: Nach Tod von "Rallye Trans"-Chef: Rallye-Freunde machen mit neuem Vorstand weiter

Ganz ohne Hoffnung aber wollen die Eggesiner Vereinsmitglieder ihre Freunde, Helfer und Sponsoren aber nicht lassen. „Für den Herbst planen wir schon etwas“, kündigt Nagel an. Allerdings seien dies erste Überlegungen. „Es ist noch unausgegoren, aber falls es die Umstände zulassen, wollen wir dann eine Ausfahrt mit Freunden und Bekannten machen“, sagte Nagel. Ziel sei Stettin. Dort wollen sich die Eggesiner mit ihren polnischen Freunden vom „Auto Klub Szczecin“ treffen. Und natürlich haben die Ausflügler dann auch ein Ziel: das Technik-Museum Stettin, das seine um eine komplett neue Sammlung erweiterte Ausstellung erstmals im vergangenen Jahr präsentiert hat. Im Mittelpunkt dieser Ausstellung steht ein ehemals bekanntes Stettiner Unternehmen – die Firma Stoewer. Also eine traditionsreiche Firma, die eben auch qualitativ hochwertige Automobile hergestellt hat. Die Nachfahren des Firmengründers waren damals, bei der Eröffnung, zu Tränen gerührt. Und dass sich die Motorsportfreunde aus Polen und Deutschland voller Interesse diese Ausstellung ansehen werden, davon geht Rallye-Trans-Chef Ralf Nagel aus.

Auch ohne Wettfahrten einiges zu tun

Auch wenn das Jahr 2020 aus Rallye-Sicht ohne die sportliche Wettfahrt eher ruhig verlaufen wird, heißt das nicht, dass der Verein passiv sein wird. Unter anderem geht der Blick schon ins Rallye-Jahr 2021, und da ist wieder einiges zu tun. Auch Unterlagen, zum Beispiel zum Thema Stoewer und zur regionalen Rallyegeschichte in Vorpommern, sind zu sichten und zu sortieren. Derzeit gehören 13 Motorsportfreunde zum Verein. Eine kleine Truppe also. „Wir würden uns über neue Mitglieder oder auch Interessenten freuen“, sagt Nagel. Und in diesem Zusammenhang dankt er auch den langjährigen Sponsoren. Der Vereinschef nennt zwei davon stellvertretend für die anderen: Heiko Aßmann vom gleichnamigen Autohaus und Fred Lange, Chef einer Eggesiner Sanitärfirma.

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Eggesin

Kommende Events in Eggesin (Anzeige)

zur Homepage