Open Air

Wasserspiele Templin sind eröffnet

Elisabeth Williams wand sich im Seil geschickt auf und ab.
Howard Katz zog und Elisabeth Williams flog durch die Lüfte, während Franco noch seine Balladen dazu sang.
Eine ungewöhnliche Ausstellungseröffnung mit Abstand zur Foyergalerie: Die beteiligten Künstler stellten sich vor.
Künstler mit Abstand im Austausch: Luis Meneses aus Buchholz und Tina Bach aus Warnitz tauschten sich aus über die Wellen-Objekte aus Ton und Glas von Tina Bach.
Von Marnie Keltie waren reliefartige Arbeiten zu sehen, für die der Künstler allerhand vom Meer Angeschwemmtes verarbeitet.
Klaus Schitthelm und Anja Baarmann berichteten, wie der Künstleraustausch zustande kam.
„Die Flaneure” spielen auch gern auf kleinen Bühnen.
Ungezwungen mit Kind, Kegel und Hund und ausreichend Abstand konnten die Gäste am Freitagabend den Auftakt der Templiner Wasserspiele erleben.

„Wasserspiele light” waren angekündigt. Das Programm des Multikulturellen Centrums Templin spricht dennoch viele an – auch Familien mit Kindern.

Mit einem luftig-leichten Sommerprogramm sind am Freitagabend die 17. Templiner Wasserspiele auf dem Vorplatz des Multikulturellen Centrums Templin gestartet worden. Gut 100 Besucher erlebten mit gebotener Distanz ein kurzweiliges Programm aus Musik, Artistik und bildender Kunst. Eröffnet wurde eine Ausstellung „Fels und Wasser” mit Malerei, Grafik, Skulpturen 7und Installationen. Mit dabei Werke einer internationalen Künstlergruppe aus North Uist und der Uckermark. Die Ausstellung wird noch bis zum 28. September in der Foyergalerie des Multikulturellen Centrums Templin zu sehen sein.

Familienprogramm am MKC

Der zweite Teil der Wasserspiele, wird am Sonnabend, dem 25. Juli, ab 15 Uhr, ebenfalls wieder im Freien unter den Kastanien vorm MKC mit einem Familienprogramm über die Bühne gehen. für Musik sorgt das Lenard Streicher Trio. Mit von der Partie ist das Figurentheater Ernst Heiter mit seiner Aufführung „Frau Fischer und ihr Mann” sowie die Schaubuden-Zauberrevue „The Sideshow Charlatans”.

Meistgelesen