FORSTSCHÄDLING

Vorsicht vor Brennhaaren in Templiner Ortsteilen

Der Kiefernprozessionsspinner ist nicht nur im Landesforst bei Gollin gesichtet worden. Jetzt schlugen auch Bungalowbesitzer Alarm.
Nordkurier Nordkurier
Der Kiefernprozessionsspinner soll auch in Albrechtsthal unterwegs sein.
Der Kiefernprozessionsspinner soll auch in Albrechtsthal unterwegs sein. Sigrid Werner
Templin.

Der Kiefernprozessionsspinner ist in der Uckermark inzwischen an verschiedenen Stellen gesichtet worden. Unter anderem sollen mehrere Ansammlungen des Spinners in der Bungalowsiedlung Albrechtsthal zwischen Templin und Ahlimbsmühle in der Buchheide nahe des Lübbesees gesichtet worden sein. Vorsicht vor den Raupen mit den Brennhaaren, die ein Nesselgift absondern, das Atemwegs- und Hautreizungen verursachen kann, sei auch nach wie vor in der Schorfheide im Bereich Gollin-Bebersee, zwischen Storkow und Hammelspring sowie im Templiner Ortsteil Beutel angebracht.

Allergische Reaktionen möglich

Ein Berühren der Raupen oder Aufwirbeln der Gespinste sollte möglichst verhindert werden. Es kann zu starkem Juckreiz und bei empfindlichen Personen auch zu Atemnot führen. Auch Hunde können darauf allergisch reagieren.

Plage geht im August vorbei

Allerdings beginnen die Raupen bereits sich zu verpuppen, ihre Zahl verringere sich schon, so die Beobachtungen im Landesforst. Anfang August ist die Plage dann erfahrungsgemäß vorbei. Die Raupen ernähren sich von den Nadeln der Waldkiefer, sollen die Bäume aber dabei nicht nachhaltig schädigen.

Funde auch bei Neustrelitz

Förster aus dem Forstamt Neustrelitz haben das Insekt übrigens auch an zwei Standorten entdeckt: am Stadtrand von Neustrelitz und im Wald bei Drewin.

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Templin

Kommende Events in Templin (Anzeige)

zur Homepage