IM GRABEN GELANDET

Trio liefert sich in Schwedt Verfolgungsjagd mit Polizei

Drei junge Männer flüchteten mit einem Audi vor einer Polizeikontrolle. Weit kamen die Verdächtigen aber nicht.
Ein Haltesignal der Polizei ignorierten drei junge Männer in einem Auto. (Symbolbild)
Ein Haltesignal der Polizei ignorierten drei junge Männer in einem Auto. (Symbolbild) Paul Zinken
Schwedt.

Drei junge Männer haben sich am Freitagmorgen in Schwedt eine Verfolgungsjagd mit der Polizei geliefert. Die Streife wollte in der Innenstadt den Pkw Audi kontrollieren, doch der Fahrer dachte gar nicht daran, der Anhalteaufforderung Folge zu leisten. Stattdessen trat er aufs Gaspedal und raste davon.

Von der Straße abgekommen

Am Pinnower Kreisel hatte seine Fahrt jedoch ein Ende. Er verlor die Kontrolle über sein Fahrzeug, sodass der Audi geradeaus über eine Grünfläche schoss und letztlich in einem Graben zum Stehen kam. Alle drei Insassen wurden dabei schwer verletzt. Sowohl der 21-jährige Fahrer als auch bei seine beiden 20 und 22 Jahre alten Begleiter wohnen in Berlin.

Teurer Sachschaden

Im Nachhinein wurde der Grund der Flucht offensichtlich: Der Fahrer hatte keine Fahrerlaubnis und stand unter Drogeneinfluss. Im Fahrzeuginneren fanden sich Medikamente, ein Küchenmesser und Geld. Die Kripo ermittelt. Der entstandene Schaden wird auf rund 25.000 Euro geschätzt.

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Schwedt

Kommende Events in Schwedt

zur Homepage