STRAßENSCHÄDEN

▶ Lessingstraße in Prenzlau teilweise wegen Ausbau gesperrt

Am Donnerstag beginnen die Bauarbeiten am Thomas-Müntzer-Platz Ecke Lessingstraße in Prenzlau. Es gibt Einschränkungen für den Verkehr.
Konstantin Kraft Konstantin Kraft
Ein Abschnitt der Lessingstraß in Prenzlau ist abgesperrt. Hier dürfen nur noch Baustellenfahrzeuge passieren.
Ein Abschnitt der Lessingstraß in Prenzlau ist abgesperrt. Hier dürfen nur noch Baustellenfahrzeuge passieren. Konstantin Kraft
Prenzlau.

Am Donnerstag, dem 10. Oktober, beginnt der grundhafte Ausbau der Lessingstraße im Bereich Thomas-Müntzer-Platz und Winterfeldstadt in Prenzlau. Dies teilte Yvonne Lindemann, Sachgebietsleiterin im Tiefbauamt der Stadt, mit. Die Straße soll in einer Breite von sechs Metern ausgebaut werden, um einen Begegnungsverkehr von Lkw zu gewährleisten. Es gilt ein Tempolimit von 30 Kilometern pro Stunde. Im Bereich der Lessingstraße ist eine Vollsperrung mit einer Länge von rund 60 Metern eingerichtet.

 

 

Seniorenhaus weiter zu erreichen

Bereits am Mittwochmorgen war der erste Bauabschnitt abgesperrt worden. Dort dürfen ab sofort nur noch Baustellenfahrzeuge passieren. Das Seniorenhaus „Thomas-Müntzer-Platz” der AWO Uckermark ist allerdings weiterhin über die Straße Thomas-Müntzer-Platz erreichbar. Die Baumaßnahmen sollen voraussichtlich bis zum 20. Dezember dieses Jahres andauern. Sie werden durch das Bauunternehmen Ruff, Hoch- und Tiefbau GmbH aus Löcknitz ausgeführt.

Kostenexplosion durch Schadstoffe

Die Straßenbaumaßnahmen am Thomas-Müntzer-Platz an der Ecke zur Lessingstraße belaufen sich auf rund 1,05 Millionen Euro. Ursprünglich waren 695 000 Euro für die Maßnahme kalkuliert worden. Ein Grund für die Kostensteigerung um gut 50 Prozent sind Schadstoffe, die unter der Straße bei Baugrunduntersuchungen entdeckt wurden, die aufwendig behoben werden müssen.

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Prenzlau

zur Homepage