CORONA-KRISE

Stadt Templin zeigt Imbissbetreiber an

Zweimal war der Mann ermahnt worden, sich an die Auflagen zum Schutz vor dem Coronavirus zu halten. Jetzt muss er mit Konsequenzen rechnen.
Auch Stühle im Freien vor Gaststätten und Imbissen sind wegen der Corona-Krise nicht erlaubt.
Auch Stühle im Freien vor Gaststätten und Imbissen sind wegen der Corona-Krise nicht erlaubt. Jens Kalaene
Templin.

Die Stadt Templin hat gegen einen Imbissbetreiber Anzeige bei der Polizei und beim Gesundheitsamt des Landkreises Uckermark erstattet. Darüber informierte Bürgermeister Detlef Tabbert (Die Linke). „Er hat sich nicht an die Landesverordnung zum Schutz gegen das Coronavirus gehalten. Darin ist klar geregelt, dass Gaststätten und Imbisse geschlossen haben müssen und Speisen nur außer Haus verkaufen dürfen.” Man habe den Betreiber zweimal ermahnt, ohne dass er reagiert habe. „Deshalb haben wir reagiert”, sagte Detlef Tabbert.

Stadt will alle Möglichkeiten nutzen

Da es sich bei diesem Verstoß um eine Ordnungswidrigkeit handele, sei es Sache der städtischen Ordnungsbehörde, Restriktionen festzulegen, so Ramona Fischer, Pressesprecherin des Landkreises Uckermark, auf Nachfrage. „Wir werden mit aller Konsequenz dagegen vorgehen”, kündigte Bürgermeister Tabbert an.

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Templin

Kommende Events in Templin

zur Homepage