VANDALISMUS

Schaden an Templiner Brücke noch nicht behoben

Unbekannte Täter hatten sich am Geländer der Brücke zu schaffen gemacht und es erheblich beschädigt. Die Reparatur ist aufwendig.
Noch ist der Schaden am Geländer der Ziegeleibrücke nicht behoben.
Noch ist der Schaden am Geländer der Ziegeleibrücke nicht behoben. Michaela Kumkar
Templin.

Noch immer sind die Geländer der Ziegeleibrücke in Templin provisorisch gesichert. Unbekannte Täter hatten dort bereits im Dezember vergangenen Jahres die Streben in zwei Geländefeldern komplett gewaltsam herausgetreten, in anderen einzelne etliche Streben abgebrochen. Um zu verhindern, dass dadurch jemand von der Brücke ins Wasser fallen könnte, brachten Mitarbeiter des Wirtschaftshofes Teile von Absperrungsfeldern an.

Termin steht noch nicht fest

Bis der durch Vandalismus entstandene Schaden beseitigt ist, wird es noch eine Weile dauern, so Marcus Thiedig, Mitarbeiter der städtischen Bauverwaltung. Er erklärte, worin das Problem besteht. Nach einer ersten Rücksprache mit einer Fachfirma habe sich herausgestellt, dass alle beschädigten Streben separat neu angefertigt und gezapft werden müssen. „In Handarbeit, das ist enorm zeitaufwendig und teuer.“ Die besondere Schwierigkeit bestehe außerdem darin, dass das Geländer der Brücke einen Bogen habe. „Darüber hinaus handelt es sich hier um Eichenholz. Das Material musste erst bestellt werden.“ Man werde als nächstes zusätzliche Angebote von Firmen für die notwendigen Arbeiten einholen, kündigt der Mitarbeiter der städtischen Bauverwaltung an. Wann genau mit der Reparatur begonnen werde, ließe sich jetzt noch nicht sagen.

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Templin

Kommende Events in Templin (Anzeige)

zur Homepage