HILFE IN MILOW

Rentnern wird in kalter Krise warm ums Herz

Die Corona-Beschränkungen sind nicht nur schlecht. Diese Erfahrung machen die Schillings aus Milow.
Die Schillungs möchten Danke sagen.
Die Schillungs möchten Danke sagen. Claudia Marsal
Milow.

Ingrid und Horst Peter Schilling freuen sich über jeden Tag, an dem sie halbwegs gesund sind und das Haus nicht verlassen müssen – die beiden 84-Jährigen beachten nämlich die Regeln der Corona-Prävention. Man kann sich daher vorstellen, wie glücklich das Paar war, als sich unverhofft Nachbarschaftshilfe anbot. Eines Nachmittags klingelte es bei den Milowern an der Tür. Auf dem Tritt lag ein Blumensträußchen mit einem hübschen Spruch von Luise Rinser: „Krisen sind Angebote des Lebens, sich zu wandeln. Man braucht noch gar nicht zu wissen, was neu werden soll. Man muss nur bereit sein und zuversichtlich.“

Blumengruß an der Tür

Auf der Rückseite des Zettels stand geschrieben: „Liebe Ingrid, lieber Horst Peter – ein Blumengruß zum Aufmuntern. Bei Bedarf einfach bei uns anrufen und die Einkaufsliste durchgeben. Kurze Zeit später steht der Einkauf bei euch vor der Tür.“

In gut zwei Metern Entfernung standen an diesem Tag Susanne und Angelina Schulz, zwei Nachbarn, die ihre Hilfe anboten. „Uns wurde in diesem Moment ganz warm ums Herz“, sagten die Schillings, die das Angebot schon bald nutzen werden.

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Milow

Kommende Events in Milow (Anzeige)

zur Homepage