WIRTSCHAFTSFÖRDERUNG

Prenzlau unterstützt Firmen bei Hilfsanträgen

Die Corona-Krise bringt viele Unternehmen in existenzielle Schwierigkeiten. Es gibt finanzielle Hilfe, die Stadt gibt Tipps zu den Formularen.
Das Kino und viele Geschäfte in der Prenzlauer Innenstadt sind zurzeit geschlossen. Sie brauchen finanzielle Hilfen.
Das Kino und viele Geschäfte in der Prenzlauer Innenstadt sind zurzeit geschlossen. Sie brauchen finanzielle Hilfen. Konstaint Kraft
Prenzlau.

Die Stadt Prenzlau unterstützt Unternehmen, die durch den Wirtschaftseinbruch wegen der Corona-Krise finanzielle Hilfe brauchen. Die finanziellen Hilfsprogramme selbst gibt es vom Bund und vom Land Brandenburg. Seit Mittwoch können Anträge gestellt werden. Wie die Stadtverwaltung am Mittwoch bekannt gab, steht Silke Liebher von der Wirtschaftsförderung der Stadt als Ansprechpartnerin zur Unterstützung bereit. Anträge im Land müssen an die Investitionsbank des Landes Brandenburg (ILB) gerichtet werden. Informationen gibt es unter: https://www.ilb.de/de/wirtschaft/zuschuesse/soforthilfe-corona-brandenburg/.

Prenzlauer Unternehmen informiert

Silke Liebher hat bereits alle Betriebsinhaber, die Unterstützungsanträge gestellt haben, informiert. Sollten Unternehmen noch keine E-Mail erhalten haben, mögen sie sich bei der Stadtverwaltung, bei Silke Liebher oder bei Citymanagerin Susanne Ramm, melden.

Hilfe bei Fragen

Bei Fragen zum Ausfüllen des Antrages können sich Selbstständige aus Prenzlau an Silke Liebher, Telefon: 03984-75160 oder per E-Mail an wirtschaftsfoerderung@prenzlau.de wenden. Auch die Citymanagerin steht auf allen bekannten Kanälen als Ansprechpartnerin bereit.

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Prenzlau

Kommende Events in Prenzlau

zur Homepage