CORONA

Prenzlau muss Halloweenumzug absagen

Die Stadt hat wegen der Coronaauflagen eine Entscheidung getroffen, die viele Familien traurig macht. Aber ein Trostpflaster hat die City-Managerin.
Die Erzieher hatten sich auch im vergangenen Jahr wieder viel Mühe bei der Vorbereitung gegeben.
Die Erzieher hatten sich auch im vergangenen Jahr wieder viel Mühe bei der Vorbereitung gegeben. Claudia Marsal
Prenzlau.

Die Prenzlauer City-Managerin Susanne Ramm wurde in den letzten Tagen von vielen Eltern gefragt, ob der beliebte Lampionumzug Ende Oktober stattfinden darf. Die Antwort lautete Nein. Die Enttäuschung darüber war groß. Kein Wunder, schließlich lockt die Traditonsveranstaltung alljährlich mehr als 2000 Teilnehmer an. „Aber da momentan ein Großveranstaltungsverbot gilt, haben sich die Organisatoren aus dem Fachamt und die Erzieher schweren Herzens für eine Absage entschieden, weil die Veranstaltung unter den aktuellen Bedingungen nicht die Gleiche wäre”, setzt sie erklärend hinzu: „Folgende Gründe spielten dabei eine Rolle: Als Erstes die Begrenzung der Teilnehmerzahl, denn wie sollte man hier eine Begrenzung finden? Nur die städtischen Kitas einzubeziehen, wäre ebenfalls unfair gewesen gegenüber anderen Kindern der Stadt, der Ortsteile und des Umlandes. Zudem war keine räumliche Abgrenzung möglich. Für die Kontrolle der Abstandsregeln und gegebenenfalls der Maskenpflicht hätte sich zudem ein hoher Personalbedarf ergeben, der nicht abzudecken gewesen wäre. Außerdem sind in den Vorjahren auch viele Teilnehmer aus weit entfernten Regionen (Berlin und anderen Städten) angereist, die dann enttäuscht wären, wenn eine Teilnehmerbegrenzung stattfinden würde.”

Kleiner Ersatz

Susanne Ramm hat allerdings eine gute Nachricht, quasi einen kleinen Ersatz. Am 30. Oktober findet zum vierten Mal „Burger & Drinks”, organisiert und veranstaltet vom Chef von „ich-will-cocktails”, Tobias Wittkopp, im Seepark statt. Daraus soll nun ein kleines Halloween-Special werden. „Da auch das Naturerlebnis Uckermark in diesem Jahr seine Halloweenparty abgesagt hat, ebenfalls wegen des Großveranstaltungsverbotes und weil es sich mit nur tausend Gästen nicht rechnen würde, gibt es jetzt die Idee, dass Tobias Wittkopp gemeinsam mit dem Team von Andreas Knoll vom Naturerlebnis Uckermark einige Themengärten gruselig gestaltet.” Dazu liefert DJ Silvio Grensing die passende Beleuchtung nebst Musik.

Maske mitbringen!

„Allerdings ganz ohne Programm. Aber somit können die Eltern einen Spaziergang mit den Kindern machen, gerne auch verkleidet, und haben doch ein bisschen Halloween in der Stadt. Alles natürlich vorausgesetzt, dass der vorgeschriebene 7-Tage Inzidenz-Wert nichts anderes erfordert. An der Seeparkbühne selbst gibt es dann Burger, Drinks und Bratwurst. Da es für uns sehr schwer zu kalkulieren ist, wie viele Besucher wirklich kommen, wird nur der Eingang am Seeweg geöffnet sein und eine Zählung stattfinden. Sollte der Höchstwert erreicht werden, wobei es ja ein Kommen und Gehen sein wird, muss der Zugang geregelt werden. Wir werden diese Veranstaltung nächste Woche beantragen. Vorsorglich weisen wir darauf hin, dass jeder eine Maske dabei haben sollte, falls die Abstände nicht eingehalten werden können.”

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Prenzlau

Kommende Events in Prenzlau (Anzeige)

zur Homepage

Kommentare (1)

will die omi links im gelben regenmantel den kleinen georgie aus dem film ES darstellen...?!