Bahnhofsviertel

Neue Versammlung zu Aldi-Umzugsplänen

Die Debatte geht weiter: Die Verwaltung in Prenzlau lädt erneut zu einer Bürgerversammlung ein. Es geht wieder um die Pläne von Aldi.
Benedikt Dittrich Benedikt Dittrich
So stellt sich das Unternehmen die neue Filiale an der Kiezstraße vor, beschlossen ist allerdings noch nichts.
So stellt sich das Unternehmen die neue Filiale an der Kiezstraße vor, beschlossen ist allerdings noch nichts. Aldi-Nord
0
SMS
Prenzlau.

Als im November erstmals im Dominikanerkloster über den Umzug von Aldi in Prenzlau diskutiert wurde, redeten sich Anwohner, Bürgermeister, Stadtverordnete und Bauplaner besonders beim Thema Verkehr die Köpfe heiß. Die eine Seite befürchtete eine Überlastung der Wohngegend und zusätzlichen Lärm, die andere hielt mit ersten Analysen dagegen. Doch der Umzug des Einzelhändlers ist noch lange nicht beschlossen, auch Änderungen der Verkehrsführung im Bahnhofsviertel sind denkbar.

Deswegen wurde von der Verwaltung nun noch eine weitere Bürgerversammlung anberaumt. Im Kleinkunstsaal des Klosters wird der mögliche Umzug des Einzelhändlers noch einmal zum Thema. Am Montag, den 4. Februar, geht es aber auch um die befürchtete zusätzliche Verkehrsbelastung und die bevorstehenden Baumaßnahmen an der B198. Denn wenn die Straße gesperrt wird, soll der Verkehr durch das Bahnhofsviertel geleitet werden.

Die Bürgerversammlung im Kleinkunstsaal des Dominikanerkloster ist öffentlich und beginnt um 18 Uhr.