EINZELHANDEL

Nahversorgung in der Prenzlauer City gesichert

Konkurrenz belebt das Geschäft, doch die Nachricht, dass Erweiterungen beziehungsweise ein Neubau von Märkten geplant ist, sorgt für Gesprächsstoff.
Patrick Muranko, Gebietsleiter Expansion Ost beim Netto Marken-Discount.
Patrick Muranko, Gebietsleiter Expansion Ost beim Netto Marken-Discount. Mathias Scherfling
Prenzlau.

Natürlich hat die Nachricht, dass Rewe am Neustädter Damm hinter dem bestehenden Norma-Discounter einen Vollsortimenter mit rund 1850 Quadratmetern Verkaufsfläche plant, in Prenzlau Wellen geschlagen. Anwohner machen sich Gedanken, wie es zukünftig mit der Lebensmittelversorgung in der Innenstadt ausschaut. Diese Sorge scheint unbegründet, da der Rewe-Citymarkt in der Steinstraße bestehen bleibt.

Moderne Filiale

Auch Patrick Muranko, Gebietsleiter Expansion Ost beim Netto Marken-Discount, ist der Meinung, dass die Lebensmittelversorgung in der Prenzlauer Innenstadt gesichert sei. „Wir als Netto Marken-Discount haben Anfang vergangenen Jahres, nach Erweiterung wiedereröffnet und uns demzufolge mit unserer sehr modernen Filiale weiterhin an den Standort gebunden“, betont Muranko. Netto wolle im Stadtkern, unweit der Friedrichstraße bleiben und die Nahbereichsversorgung weiter abdecken.

Großer Parkplatz

„Wir möchten Anwohnern etwaige Ängste nehmen, da eine mögliche Unterversorgung in der Innenstadt nicht gegeben ist“, betont der Gebietsleiter. Der Markt sei fußläufig gut erreichbar. Aufgrund der Lage im Kreuzungsbereich von B 198 und B 109 liege er zudem optimal für Kunden, die mit dem Auto unterwegs sind. „Dazu bieten wir Kunden 95 PKW-Stellplätze an. Dabei lässt die zweistündige Parkdauer genügend Zeit für einen kurzen Besuch in der Friedrichstraße“, so Patrick Muranko.

 

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Prenzlau

Kommende Events in Prenzlau (Anzeige)

zur Homepage