KOMMUNALPOLITIK

Linke in der Uckermark wählen neue Vorsitzende

Mit Anne-Frieda Reinke steht jetzt eine junge Prenzlauerin an der Spitze des Kreisverbandes.
Anne-Frieda Reinke (rechts) ist die neue Vorsitzende der Uckermark-Linken. Heiko Poppe als Kreisgeschäftsführer und
Anne-Frieda Reinke (rechts) ist die neue Vorsitzende der Uckermark-Linken. Heiko Poppe als Kreisgeschäftsführer und Astrid Kaufmann als Schatzmeisterin wurden in ihren Ämtern bestätigt. Horst Skoupy
Prenzlau.

Anne-Frieda Reinke ist die neue Vorsitzende des Kreisverbandes der Partei Die Linke in der Uckermark. Sie wurde am Sonnabend von ihren Parteigenossen auf der Mitgliederversammlung in der Prenzlauer UcKerWelle gewählt. Die 26-Jährige tritt damit die Nachfolge von Heidi Hartig an.

Erfahrung im Vorstand

Die Wahl kam nicht überraschend, so Anne-Frieda Reinke. Heidi Hartig habe schon im Vorfeld angekündigt, aus beruflichen Gründen kürzer treten zu wollen und nicht mehr für den Vorsitz zu kandidieren. Politische Verantwortung zu übernehmen, ist für Anne-Frieda Reinke nicht neu. Die Prenzlauerin gehörte in den vergangenen vier Jahren als stellvertretende Kreisvorsitzende zum Vorstand der Uckermark-Linken. „Wir haben uns in dieser Zeit schon die Aufgaben geteilt”, sagte sie.

Stellvertreter wird noch gewählt

In ihren Ämtern bestätigt wurden indes Heiko Poppe als Kreisgeschäftsführer sowie Astrid Kaufmann als Schatzmeisterin. Die Wahl des stellvertretenden Kreisvorsitzenden erfolge auf der konstituierenden Sitzung des Vorstandes am 12. Februar in Prenzlau, informierte Anne-Frieda Reinke.

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Prenzlau

Kommende Events in Prenzlau (Anzeige)

zur Homepage