ARBEITSMARKT

Kurzarbeit „schützt“ Uckermärker vor Arbeitslosigkeit

In der Uckermark ist die Arbeitslosenzahl nur leicht gestiegen. Sie liegt aber auf hohem Niveau. Zudem haben viele Betriebe Kurzarbeit angezeigt.
Die Gastronomie zählt zu jenen Branchen, die Corona besonders hart trifft.
Die Gastronomie zählt zu jenen Branchen, die Corona besonders hart trifft. Britta Pedersen
Uckermark.

Die Corona-Pandemie hat ganz Deutschland in eine tiefe Rezession geführt. Tausende Arbeiter und Angestellte befinden sich in Kurzarbeit. Ganze Wirtschaftsbereiche liegen immer noch nahezu brach oder können nur sehr beschränkt arbeiten. Das hat natürlich auch seine Auswirkungen auf den Arbeitsmarkt in der Uckermark. Wobei diese nicht so schwerwiegend sind, wie beispielsweise im Nachbarlandkreis Barnim. Dennoch, die Lage ist alles andere als rosig. Das bestätigte auch Constanze Hildebrandt, stellvertretende...

Hier geht es nur als Abonnent weiter

Klartext kostet.
Lesen Sie jetzt sofort weiter mit Nordkurier Plus.
  • Regionaler, unabhängiger und hintergründiger Journalismus
  • Direkter Draht zur Redaktion
  • monatlich kündbar
  • Einfach zahlen mit Kreditkarte oder SEPA-Lastschrift

monatlich 12€
für Abonnenten unseres E-Papers ohne zusätzliche Kosten

Erstellen Sie jetzt Ihr Konto

  • Benutzerkonto
  • Zahlungsdaten
  • Abonnieren

Wenn Sie bereits Abonnent unseres E-Papers sind, achten Sie bitte darauf, dieselbe E-Mail-Adresse anzugeben, die sie dort verwenden.

Ich habe die Hinweise zum Datenschutz und zur DSGVO gelesen und zur Kenntnis genommen und bin mindestens 16 Jahre alt.

Sie haben schon ein Konto?

Weitere Abo-Angebote des Nordkurier

Nordkurier digital - 24,99 Euro im Monat - Plus-Artikel und E-Paper
verfügbar nach 1-2 Werktagen

oder testen

Nordkurier digital testen - 14,50 Euro für 6 Wochen zum Vorteilspreis
verfügbar nach 1-2 Werktagen

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Uckermark

Kommende Events in Uckermark (Anzeige)

zur Homepage