Landesregierung ausgeschwärmt
Kabinett vor Ort in der Uckermark

Die Vertreter der Landesregierung um Ministerpräsident Dietmar Woidke kamen am Dienstag in die Uckermark, um dort mit Landrätin Karina Dörk (CDU) und der Verwaltungsspitze eine gemeinsame Kabinettssitzung abzuhalten.
Die Vertreter der Landesregierung um Ministerpräsident Dietmar Woidke kamen am Dienstag in die Uckermark, um dort mit Landrätin Karina Dörk (CDU) und der Verwaltungsspitze eine gemeinsame Kabinettssitzung abzuhalten.
Horst Skoupy

Wie geht die Entwicklung der Uckermark weiter? Diese Frage stand im Mittelpunkt einer gemeinsamen Sitzung von Landesregierung und Verwaltungsspitze des Landkreises.

Aufs Land hatten sich am Dienstag die Vertreter der Landesregierung Brandenburgs begeben. In der Reihe „Kabinett vor Ort” waren Ministerpräsident Dietmar Woidke (SPD) und seine Minister in die Uckermark nach Prenzlau gereist, um dort mit der Verwaltungsspitze der Kreisverwaltung eine gemeinsame Kabinettssitzung abzuhalten.

„Die Uckermark ist unser größter Landkreis. Wir wollen schauen, wie wir die Entwicklung der Region weiter voranbringen können”, sagte der Ministerpräsident zum Auftakt am Nachmittag. Uckermark-Landrätin Karina Dörk (CDU) wolle in der gemeinsamen Sitzung eine Reihe von Themen ansprechen, die sie in weiteren Gesprächen mit dem Ministerpräsidenten und seinen Ministern vertiefen will.

Mehrere Minister nutzten die Gelegenheit zu Begegnungen in Hohengüstow, Angermünde, Schwedt, Prenzlau und Parmen. Ministerpräsident Dietmar Woidke wird am Abend an einem Bürgerdialog in Schwedt teilnehmen.