HUNDEHAUFEN

Ignorante Hundehalter in der Uckermark müssen zahlen

Hundekot auf öffentlichen Plätzen oder in Grünanlagen ist und bleibt ein Dauerärgernis. Auch in Templin und Prenzlau.
Wer mit seinem Hund Gassi geht, der sollte solche oder andere Tüten für das große Geschäft seines Vierbei
Wer mit seinem Hund Gassi geht, der sollte solche oder andere Tüten für das große Geschäft seines Vierbeiners dabei haben. Michaela Kumkar/Archiv
Eine von insgesamt zehn Hundetoiletten in Prenzlau – in denen sich auch Tüten befinden – befindet sich im Sta
Eine von insgesamt zehn Hundetoiletten in Prenzlau – in denen sich auch Tüten befinden – befindet sich im Stadtpark, unweit des Medienturms. Mathias Scherfling
Das geht gar nicht: Entdeckt vorm Historischen Rathaus in Templin.
Das geht gar nicht: Entdeckt vorm Historischen Rathaus in Templin. Sigrid Werner
Uckermark.

Hundekot auf öffentlichen Plätzen und Flächen ist vielerorts ein Problem. Tretminen einfach liegen zu lassen, das sollte nicht nur tabu sein, sondern ist verboten. In Templin und Prenzlau kontrollieren Mitarbeiter des Ordnungsamtes, ob Herrchen oder Frauchen beim Gassi gehen mit den Vierbeinern Tüten dabei haben, um den Hundekot zu entsorgen.

Jemanden zu erwischen, gelingt nicht oft

Wer ohne unterwegs sei, der werde mündlich verwarnt, so Ute Stahlberg, Fachgebietsleiterin in der Templiner Stadtverwaltung. „Diejenigen, die Hundekot einfach liegen lassen, begehen eine Ordnungswidrigkeit.” Die kann mit fünf bis zu 1000 Euro geahndet werden. Immer abhängig vom Sachverhalt, um den es geht. 35  Euro kostet es, wenn Herrchen oder Frauchen dabei erwischt werden, dass sie den Kot nicht sofort entsorgen. Dass die Mitarbeiter unmittelbar Augenzeugen einer solchen Ordnungswidrigkeit werden, passiere allerdings selten, so Ute Stahlberg.

Ordnungsamt erhebt Verwarngeld

Säumige beziehungsweise ignorante Hundehalter können auch in Prenzlau vom Ordnungsamt mit einer Geldbuße bis zu 1000 Euro zur Kasse gebeten werden. „Im vergangenen Jahr wurden deshalb 17 Ordnungswidrigkeitsverfahren eingeleitet“, informierte Anett Hilpert aus der Stadtverwaltung. Die betroffenen Halter mussten ein Verwarngeld in Höhe von 55 Euro bezahlen. In der Kreisstadt stehen insgesamt zehn sogenannte Hundetoiletten, in die der Hundekot entsorgt werden kann. In Templin sind es drei. Erlaubt sei aber auch, die verschlossenen Tüten in jeden anderen öffentlichen Abfallbehälter zu werfen, hieß es aus beiden Stadtverwaltungen.

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Uckermark

Kommende Events in Uckermark

zur Homepage