BRAND IN ÖKOSTATION

▶ Feuer in Prenzlau hat großen Schaden verursacht (mit Video)

Am Montag brannte in der Ökostation in Prenzlau ein Schulungshaus ab. Damit dem Verein geholfen werden kann, wurde ein Spendenkonto eingerichtet.
Von dem abgebrannten Gebäude stehen kaum noch die Grundmauern und auch die müssen sicher abgerissen werden. Alles an
Von dem abgebrannten Gebäude stehen kaum noch die Grundmauern und auch die müssen sicher abgerissen werden. Alles andere ist ein Raub der Flammen geworden. Mathias Scherfling
Andreas Knoll ist Vorsitzender des Fördervereins.
Andreas Knoll ist Vorsitzender des Fördervereins. Mathias Scherfling
Prenzlau.

Auch einen Tag nach der Katastrophe in Prenzlau liegt der Geruch nach verbranntem Material noch in der Luft. Vom Gebäude selbst kann man noch nicht einmal mehr den Grundriss erkennen. So komplett ist das gerade sanierte Haus 2 der Ökostation ein Opfer der Flammen geworden. Am Montag war kurz vor 13 Uhr der Schwelbrand bemerkt worden, die Feuerwehren aus Prenzlau und Dedelow waren stundenlang im Einsatz, um ein Übergreifen auf andere Gebäude zu verhindern.

[Video]

 

Einzigartiges Projekt

Dem Leiter der Erholungs- und Bildungseinrichtung sind die Strapazen vom Montag anzusehen. „Es sollten lediglich kleine Ausbesserungsarbeiten am Dach durchgeführt werden“, erzählte Andreas Knoll. Aber das habe wohl ausgereicht, den Schwelbrand auszulösen. Dabei handelte es sich bei dem Haus um ein einzigartiges Projekt in ganz Brandenburg. Nach seiner Meinung „in der ökologischsten Bauweise, die es gibt.“ Mitgebracht habe er die Idee aus den USA. Dabei werden horizontale Holzständer aufgebaut, die mit Holznägeln zusammengehalten werden. Die Zwischenräume werden dann mit gepressten Strohballen ausgefacht. Von außen kommt Kalksandputz darauf und von innen Gipskarton. Aber das ist Vergangenheit.

Dank an Feuerwehr

Ausdrücklich lobend erwähnte Andreas Knoll die Einsatzbereitschaft der Feuerwehr. Zum Glück sei zudem die Infrastruktur der Ökostation, bis auf das abgebrannte Haus, nicht in Mitleidenschaft gezogen worden. Aber um an die Brandnester zu kommen, habe die Feuerwehr Wände zerlegen müssen. So ist derzeit nur noch ein nach Rauch riechender Schutthaufen vom Haus übrig. Ein Totalverlust. Wegen der Corona-Maßnahmen sei der Schulungsbedarf für Umweltbildung ausgesetzt worden. „Die Ökostation stand aber nicht auf der Kippe“, betont der Leiter der Einrichtung.

Auf Spenden angewiesen

„Das Dilemma ist aber, dass wir unsere gesamten Mittel – mit Unterstützung der Stadt – in den Haustierpark gesteckt haben“, so Andreas Knoll. Doch das Geld habe gerade so für die Tiere ausgereicht. „Deshalb sind wir auch weiterhin auf Spenden angewiesen.“ Dadurch, dass das Haus für Umweltbildung, inklusive der Bibliothek, verbrannt ist, sei das ein herber Rückschlag. „Aber die Stadt hat auch ein Interesse daran, die Ökostation zu erhalten. Wenn die Stadt finanzielle Mittel bereitstellt, dann werden wir die Aufgabe annehmen und weiter machen.“ Die Schadenssumme beläuft sich laut Polizei auf circa 150.000 Euro.

Spendenkonto:

Förderverein „Ökostation Prenzlau e.V.“; Sparkasse Uckermark

IBAN: DE26170560603424020850

 

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Prenzlau

Kommende Events in Prenzlau (Anzeige)

zur Homepage