TIERWOHL

Besitzer von in Templin ausgesetztem Hund wird angehört

Vor wenigen Tagen wurde ein kleiner Mischling verlassen vor der Tierarztpraxis von Dr. Genschow aufgefunden. Die Hintergründe sind noch immer unklar.
Der kleine Mischling Spike wurde vor wenigen Tagen vor einer Templiner Tierarztpraxis ausgesetzt.
Der kleine Mischling Spike wurde vor wenigen Tagen vor einer Templiner Tierarztpraxis ausgesetzt. Monika Strehlow
Prenzlau.

Die Geschichte vom Hund Spike, die am Freitag vor der Tierarztpraxis von Dr. Alexander Genschow in Templin begonnen hat, geht weiter. Am Dienstag informiert Pressesprecherin Ramona Fischer vom Landkreis Uckermark, dass das Veterinäramt sich um die Bearbeitung des Falls kümmern wird. Für Fundtiere ist normalerweise das kommunale Ordnungsamt zuständig. Da der zwölfjährige kranke Shih Tzu, der nun im Tierheim Prenzlau untergebracht ist, nach ersten Erkenntnissen vermutlich ausgesetzt wurde, agiert nun die Kreisbehörde.

Besitzer wird angehört

Der mutmaßliche Besitzer soll angehört werden. Sollte sich die Aussage von der ehemaligen Besitzerin Michaela Schmidt bestätigen, und der Hund tatsächlich von ihm vor der Praxis angebunden worden sein, dann erwartet ihn ein Bußgeld. Und er wird eine Tierheimrechnung für die Unterbringung von Spike vom Landkreis erhalten – zwölf Euro pro Tag.

Tierheim nicht kostenlos

Wenn Tiere ohne Besitzer aufgefunden werden, so rät Ramona Fischer, sollte man sich an das Ordnungsamt oder am Wochenende an die Polizei wenden. Es gibt jeweils Verträge mit Auffangstationen. Für die gewollte Abgabe eines Tieres muss der Besitzer aber auch an das Tierheim eine Gebühr bezahlen. „Diese richtet sich nach dem Gesundheitszustand und der Vermittlungschance“, so Tierheimleiterin Susanne Bercht.

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Prenzlau

Kommende Events in Prenzlau (Anzeige)

zur Homepage