RÜCKBAU

Bebersee erhält ein Stück Natur zurück

Mitglieder des NABU Templin und Dorfbewohner haben einen alten Bootsschuppen abgerissen, den der Verband beim Kauf des Sees mit „geerbt“ hatte.
Als Eigentümer des Bebersees im gleichnamigen Ort hat der NABU-Regionalverband Templin bei einem Arbeitseinsatz mit Mitgl
Als Eigentümer des Bebersees im gleichnamigen Ort hat der NABU-Regionalverband Templin bei einem Arbeitseinsatz mit Mitgliedern und Einwohnern am Wochenende einen verfallenen Bootsschuppen abgerissen. Horst Skoupy
Die Helfer mussten die geteerte Dachpappe mühsam vom Dach lösen, damit sie separat entsorgt werden kann.
Die Helfer mussten die geteerte Dachpappe mühsam vom Dach lösen, damit sie separat entsorgt werden kann. Horst Skoupy
Bebersee.

Die Natur kann sich ein Stück versiegelte Fläche am Bebersee zurückerobern. Dafür haben am Wochenende Mitglieder des NABU-Regionalverbandes Templin und Einwohner von Bebersee gesorgt. Sie rissen in echter Handarbeit einen windschiefen Bootsschuppen Stück für Stück ab.

Abriss beschlossen

Der Verband ist Eigentümer des Sees. Beim Kauf hatte er den Bootsschuppen sozusagen als Altlast mit geerbt, informierte Wilderich Stein vom NABU Templin. Da er zusehends verfiel und schon lange nicht mehr genutzt wurde, hatte der Verband entschieden, ihn abzureisen. Anschließend soll der Bereich der Natur überlassen werden.

Unterstützung erhalten

Einem Aufruf zu einem Arbeitseinsatz waren zuletzt Helfer aus den eigenen Reihen sowie aus dem Dorf gefolgt. Darüber hinaus erhielt der Verband Unterstützung aus der Wirtschaft. „Die Uckermärkische Dienstleistungsgesellschaft (UDG) hat uns kostenlos Container zur Verfügung gestellt. Und sie wird auch die Entsorgung der Abfälle übernehmen“, informierte Wilderich Stein. Damit werde speziell die geteerte Dachpappe, die als Sondermüll gilt, von einem zertifizierten Unternehmen fachgerecht entsorgt.

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Bebersee

Kommende Events in Bebersee (Anzeige)

zur Homepage