KURIOSES IN WARNITZ

Ausreißer-Hund Benny fuhr gern mit dem Zug

Ein 16-jähriger Dackel hat seinen Besitzern, einem Paar aus Warnitz, mit seiner Liebe zur Bahn das Leben schwergemacht. Erst spät wurde er ruhiger.
Im Alter hat es Benny gern geruhsam und warm. Das war nicht immer so.
Im Alter hat es Benny gern geruhsam und warm. Das war nicht immer so. Claudia Marsal
Warnitz.

Es gibt Hunde, die täten alles dafür, zur Familie zu gehören. Und dann solche wie Benny, den 16 Jahre alten Dackel-Kurzhaar-Rüden von Astrid und Frank Amelang. Dieser pocht nämlich seit jeher auf Eigenständigkeit und hat dem Paar aus Warnitz durch seine Ausreißerei manch schlaflose Nacht beschert. „Er war von Anfang an ganz anders als sein Vorgänger”, schildert das Herrchen betrübt. Erst im Alter komme Benny manchmal zum Streicheln an.

Frei-Sein wichtig

Als junger Hund hingegen sei ihm das Frei-Sein wichtig gewesen, setzt Frank Amelang lachend hinzu. „Im Ort ist er auch als der Zug-Hund bekannt, denn es kam vor, dass er sich zum nahe gelegenen Bahnhof verdünnisierte und dann mit fremden Menschen in die Bahn stieg.” Zum Glück hätten ihn jedesmal Leute aus dem Dorf erkannt, so dass die Amelangs erfuhren, wo der Vierbeiner abzuholen war.

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Warnitz

Kommende Events in Warnitz (Anzeige)

zur Homepage