ÄRGER AM EINKAUFSMARKT

Alkoholisierter Randalierer versetzt Polizisten Fußtritte

Ein Platzverbot hielt einen 34-Jährigen aus Prenzlau nicht davon ab erneut an einem Markt am Georg-Dreke-Ring zu randalieren. Mit erheblichen Folgen.
Ein vor einem Prenzlauer Einkaufsmarkt randalierender Mann forderte gleich zwei Mal den Einsatz von Polizisten heraus.
Ein vor einem Prenzlauer Einkaufsmarkt randalierender Mann forderte gleich zwei Mal den Einsatz von Polizisten heraus. © chalabala.cz - stock.adobe.com
Prenzlau.

Nachdem ein Mann am frühen Donnerstagabend in der Filiale eines Einkaufsmarktes im Prenzlauer Georg-Dreke-Ring randaliert und Mitarbeiter und Kunden belästigt hatte, wurden Polizisten dazu gerufen. Der 34-jährige Prenzlauer erhielt einen Platzverweis, dem er anfangs auch nachkam. Jedoch erreichte die Beamten bereits kurze Zeit später die Mitteilung, dass der Mann wieder zurückgekehrt sei und sich die vorherigen Szenen wiederholen würden.

Handfesseln angelegt

Die Uniformierten fanden den Randalierer diesmal unweit des Geschäftes an und mussten sich dessen Aggressionen erwehren. Doch auch Fußtritte halfen dem Wütenden letztlich nicht und er fand sich alsbald in Handfesseln wieder, schildert die Pressestelle der Polizeidirektion Ost. Die kommenden Stunden verbrachte der Mann im polizeilichen Gewahrsam, wo er seinen Rausch ausschlafen konnte. Bei ihm war zuvor ein Atemalkoholwert von 1,7 Promille gemessen worden.

Polizisten verletzt

Während des Geschehens erlitt ein Beamter Verletzungen, blieb aber dienstfähig. Das Ganze hat nun noch ein juristisches Nachspiel. Gegen den Delinquenten wurde ein Verfahren wegen Hausfriedensbruches und Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte eröffnet.

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Prenzlau

Kommende Events in Prenzlau (Anzeige)

zur Homepage