AUF AZUBISUCHE

Roter Teppich für künftige Lehrlinge

Nicht wenige junge Leute liebäugeln mit einer Ausbildung in der Uckermark. Die Chancen, fündig zu werden, stehen gut.
Michaela Kumkar Michaela Kumkar
Wer eine Ausbildung bei Burkhard Kuntsche (Mitte) beginnt, der wird Haustechniker.
Wer eine Ausbildung bei Burkhard Kuntsche (Mitte) beginnt, der wird Haustechniker. Michaela Kumkar
Lisa Lau (links) möchte ins Hotelfach. Für Marie Sellin wäre das eine mögliche Option.
Lisa Lau (links) möchte ins Hotelfach. Für Marie Sellin wäre das eine mögliche Option. Michaela Kumkar
Templin.

Viele Firmen in der Uckermark suchen dringend qualifizierten und motivierten Nachwuchs. Fachkräfte sind gefragt und am liebsten möchten sich die Unternehmer selbst ausbilden. Beim Regionalen Ausbildungstag in Templin waren 32 Unternehmen und Einrichtungen dabei, um bei Schülern Interesse zu wecken. Das Besondere an dieser Lehrstellenbörse: Jugendliche können direkt in Kontakt mit Firmen treten, nicht nur mit einer, sondern gleich mit mehreren. Organisiert wird das Angebot von der Oberschule Templin, der Abteilung Sozialwesen des Oberstufenzentrums Uckermark sowie der Arbeitsagentur Eberswalde. Besonders viele Lehrstellen werden im Hotel- und Gaststättengewerbe angeboten. Das sind erfahrungsgemäß nicht die Berufe, die bei jungen Leuten besonders hoch in der Gunst stehen, sagt Dagmar Brendel, Chefin der Arbeitsagenur. Arbeit an den Wochenenden und Feiertagen schrecken ab. Sie empfahl Jugendlichen beim Ausbildungstag, sich trotzdem darüber zu informieren. Der Tunnelblick auf den Traumberuf sei wenig hilfreich.

zur Homepage