Tiefgarage abgesperrt

:

Retter stehen in Templin von verschlossenem Tor

Vor verschlossenem Tor stehen Autos, wenn sie die Schließzeit der Tiefgarage verpassen. Danach kommen Autofahrer nicht mehr so einfach raus. Aber auch Einsatzfahrzeuge von Feuerwehr und Rettungsdienst kommen ohne Gewalt nicht rein.
Vor verschlossenem Tor stehen Autos, wenn sie die Schließzeit der Tiefgarage verpassen. Danach kommen Autofahrer nicht mehr so einfach raus. Aber auch Einsatzfahrzeuge von Feuerwehr und Rettungsdienst kommen ohne Gewalt nicht rein.
Konstantin Kraft

Die Sparkasse Uckermark versperrt in Templin Vandalen nachts den Zugang zur Tiefgarage. Aber auch Feuerwehr und Rettungsdienst stehen dann vor verschlossenen Gittertoren.

Nach Feierabend kommen Autofahrer weder aus der Tiefgarage der Sparkasse Uckermark raus noch in sie hinein. Wenn die Templiner Filiale schließt, wird auch der unterirdische Parkplatz mit einem Gittertor verschlossen. Diese strenge Regel hatte die Sparkasse getroffen, nachdem Vandalen abends und nachts dort unbehelligt enorme Schäden anrichteten.

Regelung gilt seit Anfang Mai

Seit Anfang Mai sind zwar jetzt solche Missetäter ausgesperrt, aber nicht nur die. Brennt es außerhalb der Öffnungszeiten in der Tiefgarage oder verunglückt eine Person, stehen auch Feuerwehr oder Rettungsdienst vor verschlossenem Tor. Nach Angaben der Stadtverwaltung ist das Problem im Ordnungsamt bereits bekannt. Die Stadt wolle sich dazu mit der Sparkasse Uckermark in Verbindung setzen, hieß es.

Das Kreditinstitut indes beruft sich auf geltendes Recht. „Sollte ein Notfall eintreten und Gefahr im Verzug sein, dann gehen wir davon aus, dass die alarmierten Rettungskräfte entsprechende Maßnahmen ergreifen, um sich Zugang zu verschaffen“, informierte die Pressestelle der Sparkasse. Das sei der Regelfall bei öffentlichen und nicht-öffentlichen Einrichtungen.