Frauen-Fußball

:

U17-Nationalmannschaft spielt in Neubrandenburg

Lina Jubel vom FC Neubrandenburg spielt auch in der deutschen U17-Nationalmannschaft.
Lina Jubel vom FC Neubrandenburg spielt auch in der deutschen U17-Nationalmannschaft.
Michael Scharf

Die deutschen U17-Fußballerinnen kämpfen in Neubrandenburg um das Ticket zur Europameisterschaft in Litauen. Die Vorbereitung läuft auf Hochtouren.

Für das Länderspiel der U17-Nationalmannschaft in Neubrandenburg werden extra Rasenexperten aus Leipzig geholt. „Für uns wurde ein Kontakt zum Chef-Greenkeeper von RB Leipzig hergestellt. In der dieser Woche reisen Leute einer Spezialfirma an”, sagt Stefan Sturm, der bei der Stadt für die Sportstätten zuständig ist.

Also auch mit dem neu.sw-Stadion – und dort geht es vom 22. bis 28. März selten international zu: die Qualifikation zur U 17-Juniorinnen-Europameisterschaft.

In dem Vierer-Turnier mit den Fußball-Nationalmannschaften aus Deutschland, Aserbaidschan, Island und Irland steigen drei Partien in Neubrandenburg, die drei weiteren in Greifswald. Der Gruppensieger reist zur anschließenden EM nach Litauen. Bis zum Start muss der Rasen fit sein.

Neubrandenburgerin Lina Jubel im Kader

Stadt und 1. FC Neubrandenburg 04 arbeiten als „Organisatoren vor Ort” eng und offenbar gut zusammen. Dass gerade mit Lina Jubel ein FCN-Talent von Bundestrainerin Anouschka Bernhard in den Kader der deutschen Auswahl für die Spiele in der Heimat nominiert worden ist, freut die Macher selbstredend. „Das steigert noch das Interesse an dem Turnier”, so Johannes Wittkopf aus der Geschäftsstelle des Fußball-Clubs.

Es handelt sich um ein Turnier, der Europäischen Fußball-Union (Uefa), mit deren Richtlinien, das der Deutsche Fußball-Bund (DFB) gemeinsam mit dem Landesfußballverband Mecklenburg-Vorpommern ausrichtet. Auf diesem Weg kam die Verbindung mit den Neubrandenburgern zustande. Martin Ramp, Sport-Koordinator der Stadt, lobt: „Wir werden vom DFB nicht wie Provinzler behandelt. Im Gegenteil, das läuft sehr offen und fair ab. Uns wurde auch versprochen, dass hier nach dem Turnier kein Scherbenhaufen zurückbleibt.”

Drei Partien in Neubrandenburg

Insgesamt drei Partien steigen im neu.sw-Stadion. Am 22. März (Donnerstag/12 Uhr): Deutschland-Aserbaidschan; am 25. März (Sonntag/15 Uhr): Deutschland-Island; am 28. März (Mittwoch/12 Uhr): Aserbaidschan-Island.

Johannes Wittkopf: „Für das Donnerstag-Spiel setzen wir auf die Schulen und Kitas. Mal schauen, ob es 1000 Zuschauer werden. Das wäre toll. Das Sonntag-Duell könnte für Familien interessant sein.” Tickets im Vorverkauf bieten die FCN-Geschäftsstelle (Montag und Donnerstag/15-17.30 Uhr) und Martin Ramp im Rathaus an.

Die U17-Europameisterschaft der Frauen soll vom 9. bis zum 21. Mai in Litauen stattfinden.