FUßBALL

Hansa muss auf Mittelfeld-Trio verzichten

In der 3. Liga müssen die Rostocker Fußballer die weite Reise nach Großaspach antreten. Dabei fehlen einige Leistungsträger.
Hansa-Trainer Jens Härtel warnt vor Überheblichkeit.
Hansa-Trainer Jens Härtel warnt vor Überheblichkeit. Peter Krüger
Rostock.

Fußball-Drittligist FC Hansa Rostock wird erstmals einen Tag früher als üblich die Reise zu einem Auswärtsspiel antreten, um damit auch etwas gegen die eigene Schwäche auf fremden Plätzen zu unternehmen. Die Profis stiegen bereits am Donnerstag in den Bus Richtung Süden; am Samstag steht die Partie bei der SG Sonnenhof Großaspach an (14 Uhr).

„Wir haben dann einen kompletten Tag, um uns zu akklimatisieren. Die zehnstündige Busfahrt ist so besser zu verdauen”, erklärte Cheftrainer Jens Härtel. Für die Spieler gebe es dann aber auch keine Ausreden mehr. In elf Auswärtsspielen gab es bisher nur drei Siege in dieser Saison für Hansa.

Pascal Breier ist angeschlagen

Fitte und wache Kicker sind auch nötig, um in Großaspach keine böse Überraschung zu erleben. „Großaspach steht mit dem Rücken zur Wand. Wir müssen für einen heißen Fight gewappnet sein”, so Härtel, der beim Tabellenvorletzten, der seit neun Partien ohne Sieg ist, eine schwere Aufgabe erwartet und dabei an das 0:0 der Großaspacher beim 1. FC Kaiserslautern vor gut vier Wochen erinnert. „Sie haben zuletzt auch mal 0:6 gegen Würzburg verloren, aber wenn man die Spiele gesehen hat, weiß man, es hätte da auch anders laufen können”, warnte Härtel seine Mannschaft davor, den Gegner zu leicht zu nehmen.

Zumal Hansa in Großaspach auf einige Leistungsträger verzichten muss. Die Mittelfeldspieler Nik Omladic, Kai Bülow und Nikolas Nartey werden am Samstag definitiv fehlen. Hinter dem Einsatz von Stürmer Pascal Breier (Wadenprellung) steht ein Fragezeichen. Der Club rechnet damit, dass etwa 800 Hansa-Fans in Großaspach dabei sein werden.

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Rostock

Kommende Events in Rostock (Anzeige)

zur Homepage