KEIN GELD VOM FUßBALL-WELTMEISTER

Greifswalder FC dementiert Hilfe von Toni Kroos

In den Nachmittagsstunden machten Meldungen die Runde, Fußball-Weltmeister Toni Kroos würde seinem Heimatclub finanziell beim Stadionbau helfen. Nun gab es ein Dementi.
Um den Fußball-Weltmeister Toni Kroos gab es Gerüchte.
Um den Fußball-Weltmeister Toni Kroos gab es Gerüchte. Sven Hoppe
Roland Kroos (gelbes Leibchen), Vater von Toni Kroos, ist Trainer und Sportdirektor beim Greifswalder FC.
Roland Kroos (gelbes Leibchen), Vater von Toni Kroos, ist Trainer und Sportdirektor beim Greifswalder FC. Peter Krüger
Greifswald.

Fußball-Weltmeister Toni Kroos (Real Madrid) würde seinem Heimatverein, dem Greifswalder FC, beim Stadionbau finanziell unter die Arme greifen – so lautete in den Nachmittagsstunden eine durchaus interessante Meldung, die durch die Medienlandschaft schwappte.

Es dauerte jedoch nicht wirklich lange, bis dieser sogenannte Heimatverein mit einem Dementi um die Ecke kam. Schon wenige Minuten nach der Nordkurier-Nachfrage beim Greifswalder FC, verschickte der Club eine offizielle Pressemitteilung. Darin macht der Fußball-Oberligist deutlich, dass es keinen Kontakt zu Toni Kroos hinsichtlich eines Stadionbaus gäbe.

Hier die Meldung des Greifswalder FC im Wortlaut:

Wir geben hiermit ein offizielles Statement zum Thema ab: „Natürlich sind wir als Verein bestrebt uns stetig weiterzuentwickeln. Das betrifft natürlich alle Bereiche unseres Vereins. Wir stehen mit Toni derzeit nicht im Kontakt im Hinblick auf einen Stadionneubau. Das versichere ich. Andernfalls sind wir stolz der Verein zu sein, bei dem Toni Kroos mal das Fußballspielen erlernte und wünschen ihm und seiner Familie alles erdenklich Gute. Er ist bei uns immer herzlich Willkommen“, sagte Heiko Jaap (Vorstandsvorsitzender) zum aktuellen Thema.

Mehr lesen: Spiel des Greifswalder FC wegen Gefahr von Wildschwein-Angriffen verlegt

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Greifswald

Kommende Events in Greifswald (Anzeige)

zur Homepage