HUGO BOSS

DFB-Team hat ein Kleider-Problem

Die Fußballer des DFB haben nach dem blamablen Auftritt bei der WM 2018 und dem Abstieg aus der Nations League ein weiteres Problem. Dieses Mal aber nicht auf dem Rasen.
Thomas Krause Thomas Krause
Schick sahen unsere National-Kicker und ihr Trainer ja aus in ihren Boss-Anzügen.
Schick sahen unsere National-Kicker und ihr Trainer ja aus in ihren Boss-Anzügen. Boss
Immer schick gekleidet: Bundestrainer Joachim Löw.
Immer schick gekleidet: Bundestrainer Joachim Löw. Christian Charisius
2
SMS
Neubrandenburg.

Reisen Deutschlands National-Kicker künftig nur mit Trainingsanzügen zu Länderspielen an? Gut möglich. Hugo Boss hat still und leise den Mode-Ausstatter-Vertrag mit dem Deutschen Fußball-Bund (DFB) auslaufen lassen – und bis heute noch keinen Nachfolger gefunden.

Das meldet die Süddeutsche Zeitung und wirft sogleich Fragen auf. Wie konnte das passieren, wo sonst doch jeder Quadratzentimeter vermarktet ist? Liegt es am Nicht-Interesse der Hersteller? Stehen Jogi Löw und seine Buben bei der nächsten Flugreise wirklich im Trainingsanzug da?

DFB greift zum Trainingsanzug

Anfang Juni tritt die deutsche Nationalelf zum EM-Qualifikationsspiel in Weißrussland an. Nackig werden die Stars nicht anreisen. Aber: Darf jeder Kicker tragen, was er möchte? Nein, sagt der DFB: Die Mannschaft werde in ihren Adidas-Trainingsanzügen anreisen. Also doch der gute alte Trainingsanzug. Schick ist anders und da fällt einem gleich Deutschlands Mode-Ikone Karl Lagerfeld ein, der einst erklärte: „Wer eine Jogginghose trägt, hat die Kontrolle über sein Leben verloren.”

Der Kleiderlose Zustand der DFB-Stars soll aber so schnell wie möglich beendet werden. Derzeit befindet sich der DFB, so heißt es, hinsichtlich eines neuen Mode-Ausstatters in Gesprächen. Einen Namen nennt der Verband nicht.

zur Homepage
Unser Sommerhit: Nordkurier digital + gratis Tablet

Kommentare (1)

Verloren haben sie nicht die Kontrolle über ihr Geld, sondern die Kontrolle über das Spiel....