RÜGENBRÜCKE DICHT

Kilometerlanger Stau von Rügen zum Festland

Am Ende eines langen Wochenendes reisen die Touristen von Rügen wieder ab. Zeitweise hat sich ein kilometerlanger Stau gebildet. Der Verkehr wurde umgeleitet.
Am Sonntag staute sich der Verkehr an der Rügenbrücke bei Stralsund.
Am Sonntag staute sich der Verkehr an der Rügenbrücke bei Stralsund. Gerald Bahr
Stralsund.

Am Ende des langen Himmelfahrtwochenendes staut sich der Verkehr von der Insel Rügen zum Festland. Die Besucher fahren wieder nach Hause. Autofahrer melden dem Nordkurier, dass sich der Verkehr zur Mittagszeit zeitweise bis zu drei Kilometer gestaut habe. Außerdem wurden die Fahrzeuge über den alten Rügendamm umgeleitet.

Auf Nachfrage teilte die Polizei mit, dass es am Sonntag zumindest bis zum Nachmittag keinen Unfall an dieser Stelle gegeben hat. Grund für den Stau dürften aber Bauarbeiten an der Rügenbrücke sein, die schon sei einer Woche für Beeinträchtigungen sorgen. Auch deswegen wird Autofahrern empfohlen, den alten Rügendamm zu nutzen.

Aufgrund der Maßnahmen zur Eindämmung der Corona-Pandemie war es bislang nur Touristen mit Wohnsitz in Mecklenburg-Vorpommern gestattet, in das Land zu reisen. Ab Montag (25. Mai) dürfen jedoch wieder Touristen aus dem ganzen Bundesgebiet nach MV und hier übernachten. Der Verkehr dürfte in den kommenden Tagen also zunehemen.

Weiterlesen: Der Tourismus in Mecklenburg-Vorpommern startet wieder. Aber reichen die aktuell geplanten Lockerungen der Corona-Maßnahmen aus, um Hotels, Campingplätzen oder Pensionen das Überleben zu ermöglichen?

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Stralsund

Kommende Events in Stralsund (Anzeige)

zur Homepage