A11 ZEITWEISE GESPERRT

Überladener Pkw-Anhänger löste Unfallkette aus

Ein Pkw mit Anhänger sorgte am Freitagabend auf der A11 zwischen Schmölln und Penkun für zwei Unfälle. Betroffen waren sechs Fahrzeuge.
Ines Markgraf Ines Markgraf
Die Feuerwehr Hohengüstow war am Freitagabend im Einsatz.
Die Feuerwehr Hohengüstow war am Freitagabend im Einsatz. FWF Hohengüstow/Facebook
Schmölln.

Auf der A11 kam es am Freitagabend gegen 19.30 Uhr zwischen Schmölln und Penkun zu zwei Verkehrsunfällen mit mehreren Fahrzeugen. Auslöser war ein Pkw mit überladenem Anhänger. Dieser kam ins Schlingern. Dem Fahrer gelang es, das Fahrzeug auf dem linken Fahrstreifen zum Stehen zu bringen. Zwei nachfolgende Fahrzeuge bremsten ab, ein dritter Pkw mit russischem Kennzeichen prallte auf die Fahrzeuge auf und schob sie zusammen. Der russische Beifahrer wurde verletzt in ein Krankenhaus gebracht.

Wenige Minuten später passierte an gleicher Stelle ein weiterer Unfall. Nach Aussage der Autobahnpolizei wollte ein Pkw-Fahrer die Unfallstelle umfahren und zog nach rechts. Dabei stieß er mit einem Pkw auf gleicher Höhe zusammen. Bei dieser Karambolage wurde zum Glück niemand verletzt.

In der ersten Mitteilung der Autobahnpolizei wurde noch von mehreren Verletzten ausgegangen. Die Autobahn war voll gesperrt. Kameraden der Feuerwehr sorgten dafür, dass nach der Unfallaufnahme durch die Polizeibeamten die A11 teilweise wieder befahrbar war.

StadtLandKlassik - Konzert in Schmölln

zur Homepage