Unsere Themenseiten

Digitalisierung

:

Prenzlauer Politik soll online live gezeigt werden

Die Stadtverordnetenversammlung vor der Kamera? Jürgen Hoppe hat einen Livestream für die Debatten angeregt.
Die Stadtverordnetenversammlung vor der Kamera? Jürgen Hoppe hat einen Livestream für die Debatten angeregt.
Benedikt Dittrich

Diskussionen der Stadtverordneten direkt im Internet verfolgen? Das sagen Versammlungsvorsitzende in der Uckermark zur Idee von Jürgen Hoppe.

Der Prenzlauer Stadtverordnete Jürgen Hoppe (SPD/BVB) hat angeregt, die Stadtverordnetenversammlung (SVV) künftig per Livestream ins Internet zu übertragen. Der Prenzlauer könnte sich vorstellen, dass dadurch mehr Menschen die politischen Sitzungen verfolgen würden.

Auf Begeisterung trifft die Idee bei Thomas Richter (Wir Prenzlauer), SVV-Vorsitzender in Prenzlau. Er ist überzeugt, dass damit mehr Bürger die SVV verfolgen würden. Vor allem Bürger von den Ortsteilen wären dann nicht mehr auf ein Auto angewiesen, denn wenn die Versammlung abends endet, ist der Busverkehr bereits stark eingeschränkt.

Breite Unterstützung bei den Abgeordneten in der Kreisstadt

Wolfgang Seyfried (SPD/BVB), Kreistagsvorsitzender, findet den Vorschlag ebenfalls spannend. Einwände von Seiten der Geschäftsordnung des Kreistags sieht er keine. Die Übertragung ins Internet hält er grundsätzlich für machbar und würde die Idee gerne im Ältestenrat zur Debatte stellen.

Bernd Ziemkendorf, Vorsitzender der SVV in Templin, hält sich hingegen bedeckt und möchte einer politischen Debatte nicht vorgreifen.