Digitalisierung

:

Kreis Uckermark prüft Angebote zum Breitbandausbau

Der Breitbandausbau in der Region geht voran, aber bis zum Baubeginn dauert es noch.
Der Breitbandausbau in der Region geht voran, aber bis zum Baubeginn dauert es noch.
© Jörg Lantelme - Fotolia.com

Laut Kreisverwaltung gibt es mehrere Angebote für den Breitbandausbau in der Uckermark. Die Telekom will auch in den Mobilfunk investieren.

Der nächste Schritt in Sachen Breitbandausbau steht bevor: Die Kreisverwaltung hat inzwischen für jedes ausgeschriebene Gebiet in der Uckermark Angebote zum Ausbau der Internetversorgung erhalten. Damit kann laut Landrätin Karina Dörk (CDU) nun die Verhandlungsphase beginnen – wenn alle Angebote geprüft wurden.

Umfangreiches bürokratisches Verfahren

Das passiert nach Auskunft der Landrätin derzeit, die Angebotsphase war am 20. November ausgelaufen. Damit ist die Kreisverwaltung dem Wunsch nach schnellen Internetleitungen wieder ein Stück näher gekommen. Doch die bürokratischen Hürden sind weiterhin hoch: Neben dem Kreis werden die Angebote auch von der Bundesnetzagentur geprüft, denn in den Ausbau der digitalen Infrastruktur fließen auch Fördermittel.

Telekom will ihr Mobilfunknetz ausbauen

Unterdessen bestätigte die Landrätin, dass die Telekom das Mobilfunknetz in der Uckermark ausbauen will: Bestehende Masten sollen mit der aktuellsten Technik noch bis Jahresende aufgerüstet werden, außerdem stehen 21 neue Standorte zur Debatte, um Funklöcher zu beseitigen.