Blutsbrüdertour

Biker spenden Blut in der Uckermark

97 Blutspenden sind das stolze Ergebnis der Blutsbrüdertour 2018. Rund 250 Motorräder und mehr als 400 Teilnehmer wurden gezählt.
Ivonne Hackbarth Ivonne Hackbarth
Am Sonnabend brachen Biker vom Schwedter Oder-Center aus auf zur Blutsbrüdertour 2018 durch die Uckermark.
Am Sonnabend brachen Biker vom Schwedter Oder-Center aus auf zur Blutsbrüdertour 2018 durch die Uckermark. Ivonne Hackbarth
Viele der Biker, wie hier Bernd Müller (56) aus Schwedt, ließen sich von Schwester Heidemarie und ihren Kolleginnen Blut abzapfen.
Viele der Biker, wie hier Bernd Müller (56) aus Schwedt, ließen sich von Schwester Heidemarie und ihren Kolleginnen Blut abzapfen. Ivonne Hackbarth
Die T-Shirts zur Blutsbrüdertour waren beliebt. Pierre Cornelius (links) und Mario Lange erstanden je ein Exemplar.
Die T-Shirts zur Blutsbrüdertour waren beliebt. Pierre Cornelius (links) und Mario Lange erstanden je ein Exemplar. Ivonne Hackbarth
Beim Wheelie-Stand konnten selbst ungeübte Biker nur auf dem Hinterrad stehen.
Beim Wheelie-Stand konnten selbst ungeübte Biker nur auf dem Hinterrad stehen. Ivonne Hackbarth
0
SMS
Schwedt.

Hunderte Biker trafen sich am Sonnabend am Schwedter Oder-Center zur Blutsbrüdertour 2018. Seit zehn Jahren ist die ungewöhnliche Blutspendeaktion in der Oderstadt Ziel zahlreicher Motorradfans aus ganz Deutschland und Polen. Für viele von ihnen ist es Ehrensache, sich nach der gemeinsamen Ausfahrt auf die Pritsche zu legen und Blut abzapfen zu lassen.

In diesem Jahr war der Blutspendedienst des DRK Nordost spontan eingesprungen, nachdem das Berliner Unternehmen Haema AG seine Kooperation mit dem Verein aufgekündigt hatte.

Auf dem Vorplatz des Centers spielten die Bands „Room 69” und „Fogdrinker”. Der Verein Uckermark gegen Leukämie bot die Möglichkeit zur Stammzelltypisierung an. Eine sportliche Herausforderung für die Besucher war der sogenannte Wheelie-Stand, bei dem sie testen konnten, wie es sich anfühlt, nur auf dem Hinterrad zu stehen.