Friedhof

:

Bestattungen in Prenzlau werden teurer

Die Stadt will die Friedhofsgebühren erhöhen - auch Nischen in der Urnenwand werden teurer.
Die Stadt will die Friedhofsgebühren erhöhen – auch Nischen in der Urnenwand werden teurer.
Benedikt Dittrich

Egal ob Urne oder Sarg, Bestattung auf der Wiese oder in einer Urnenwand: Die Stadt Prenzlau dreht an der Preisschraube für Begräbnisse.

Die Stadtverwaltung Prenzlau plant eine Änderung der Friedhofsgebührensatzung. Passiert die neue Satzung die Ausschüsse und die Stadtverordnetenversammlung, müssen Angehörige eines Verstorbenen künftig tiefer in die Tasche greifen – teilweise kräftig.

Auch Liegezeiten werden verkürzt

Die Beisetzung in einer Urnen-Gemeinschaftsanlage wird nur rund 20 Euro teurer – allerdings halbiert sich auch die Liegezeit von 40 auf 20 Jahre. Wenn sich die Angehörigen dazu entscheiden, die Grabstelle über die übliche Zeit von 20 Jahren hinaus zu behalten, wird pro zusätzliches Jahr eine anteilige Gebühr fällig. Gleiches gilt neben den Urnen-Beisetzungen auch für Grabstellen für einen Sarg oder eine Beisetzung in der Urnenwand. Reihengrabstellen für 20 Jahre werden sogar 90 Euro teurer, ebenso steigen die Kosten für Bestattungen und die Grabpflege.

Stadtverordnete haben letztes Wort

Begründet werden die Erhöhungen der Gebühren mit gestiegenen Personalkosten, die Stadtverordneten müssen dem Vorschlag der Verwaltung allerdings noch zustimmen.