Unsere Themenseiten

Autorenlesung

:

29 Schicksale zwischen zwei Buchdeckeln

Renate Schulz mit dem Buch, aus dem am Freitag in Naugarten gelesen wird.  
Renate Schulz mit dem Buch, aus dem am Freitag in Naugarten gelesen wird.
Benedikt Dittrich

Wie haben Frauen in der DDR gelebt, wie wurden verschiedene Generationen von der Wende geprägt? Damit beschäftigt sich ein neues Buch, aus dem die Autorinnen Monika Stenzel und Ulrike Jackwerth am Freitag in Naugarten vorlesen.

Das Leben vor und nach der Wende – es ist geprägt von Schicksalen, wie sie unterschiedlicher nicht sein könnten. Ostdeutsche, die schon vor der Wende ausreisen wollten, die Wende miterlebten, zurückkehrten, andere, die bis heute in den neuen Bundesländern blieben.

Frauen aus drei verschiedenen Generationen haben die Autorinnen Monika Stenzel und Ulrike Jackwerth interviewt, ihre Unterhaltungen zu literarischen Dokumentationen umgeformt und schließlich in ein Buch gepackt: „He, du Glückliche!“ erzählt 29 Lebensgeschichten von Frauen, die vom Frauenbild der DDR geprägt wurden und deren Leben sich ganz unterschiedlich entwickelt haben.

Am Freitag in Naugarten

Vierzig Jahre, also zwei Generationen nach der Wende beleuchten die beiden Autorinnen aus Deutschland und Österreich das Selbstbild der Mütter, Kinder und Enkel der DDR. Und in die Uckermark gelotst wurden die beiden von Renate und Peter Schulz, Inhaber des gleichnamigen Buchhauses in Prenzlau.

Am Freitag sind Monika Stenzel und Ulrike Jackwerth zu Gast in Naugarten. Im Hof Kokurin lesen die beiden Schriftstellerinnen aus ihrem neuen Buch, stellen Einzelschicksale vor. Zentrale Fragen bei allen Lebensgeschichten: Was bedeutet Glück? Und: was bedeutet eigentlich Heimat? Es sind Geschichten über Brüche, Umbrüche und Neuanfange. „Aber alle haben letztendlich etwas Positives“, beschreibt die pensionierte Buchhändlerin Renate Schulz die 29 Einzelschicksale, die in dem Buch dokumentiert werden. Der Kontakt zu den Autorinnen konnte Schulz über eine Bekannte in Berlin herstellen.

Die Lesung im Hof Kokurin beginnt um 19 Uhr. Karten gibt es im Vorverkauf für fünf Euro im Hof Kokurin und im Buchhaus Schulz an der Friedrichstraße. Für Kurzentschlossene kostet der Eintritt sieben Euro an der Abendkasse.