Polizei

:

Hubschrauber über Pasewalk: Was ist hier los?

In den vergangenen Tagen kreisten über Pasewalk immer wieder Polizeihubschrauber.
In den vergangenen Tagen kreisten über Pasewalk immer wieder Polizeihubschrauber.
Paul Zinken/Symbolfoto

Immer wieder kreisten in den vergangenen Tagen Hubschrauber über Pasewalk. Laut Polizei diente dies einem besonderen Zweck.

Die Vorbereitungen für die gemeinsame Übung von 500 deutschen und polnischen Polizisten am 17. Oktober haben begonnen. In den vergangenen Tagen kreisten über Pasewalk immer wieder Polizeihubschrauber. Wie die Polizei auf Nachfrage erklärte, sei dies nötig, um Aufnahmen von den Übungsgebieten aus der Luft zu machen.

Unter dem Arbeitsnamen „Most/Brücke“ (Most ist das polnische Wort für Brücke) werden die Beamten ihr Vorgehen bei einer Entführung üben. Die Polizisten wollen im Bereich der Stadt Ribnitz-Damgarten beginnen, das Geschehen verlagert sich dann in Richtung der deutsch-polnischen Grenze – zwischen Stettiner Haff und der A11. Schließlich werden in Hintersee Polizisten beider Länder zu Fuß und mit Fahrzeugen Gebiete absuchen, Spuren sichern und den fließenden Verkehr kontrollieren. Dazu wird es Straßensperrungen geben. Außerdem wird während des Einsatzes, der in Hintersee ungefähr zwischen neun und 16 Uhr geplant ist, ein Hubschrauber kreisen.

Die Übung dient in erster Linie dazu, die Zusammenarbeit zwischen der polnischen und der deutschen Polizei zu verbessern, um bei einem echten Einsatz bestmöglich vorbereitet zu sein. Durch solche Übungen ist es laut Polizei möglich, Stärken und Schwächen in der gemeinsamen Vorgehensweise zu finden. Auch sprachliche Barrieren sollen überwunden werden.