THW UECKER-RANDOW

Pausenlos wegen Corona-Schutz im Einsatz

Schutzausrüstungen und Desinfektionsmittel werden während vielerorts gebraucht. Bei der Beschaffung und Verteilung kann sich Vorpommern auf das Technische Hilfswerk verlassen.
Gemeinsam mit Moritz Steinhöfel (l.) und Stephan Krüger (nicht im Bild) entlädt Ortsbeauftragter Wolfgang Hahn
Gemeinsam mit Moritz Steinhöfel (l.) und Stephan Krüger (nicht im Bild) entlädt Ortsbeauftragter Wolfgang Hahn einen Lkw mit drei Paletten an der Asklepios Klinik. Fred Lucius
Wolfgang Hahn im Gespräch mit Kerstin Freuer, Pflegedirektorin in der Asklepios Klinik, über die bestellte Lieferung
Wolfgang Hahn im Gespräch mit Kerstin Freuer, Pflegedirektorin in der Asklepios Klinik, über die bestellte Lieferung. Fred Lucius
Der THW-Standort Pasewalk ist Ausgabestelle für Corona-Schutzsachen für den südlichen Bereich des Landkreises.
Der THW-Standort Pasewalk ist Ausgabestelle für Corona-Schutzsachen für den südlichen Bereich des Landkreises. ZVG/THW
Pasewalk.

Wolfgang Hahn hat zusammengerechnet. Mehr als 6000 Kilometer haben Fahrzeuge des Ortsverbandes Pasewalk des Technischen Hilfswerkes (THW) in den vergangenen Wochen zurückgelegt, um Schutzausrüstungen und Desinfektionsmittel in den Südkreis zu bringen und zu verteilen. „Wir holen die Sachen vom Zentrallager des Landes bei Grabow im Kreis Ludwigslust-Parchim und bringen sie in die Verteilstelle des Kreises nach Gützkow“, berichtet der THW-Ortsbeauftragte.

Drei große Paletten für das Asklepios Klinikum

Während das Wolgaster THW für die Insel Usedom und das Greifswalder für die Hansestadt zuständig sind, ist das Pasewalker THW für den Südkreis verantwortlich, einschließlich des Krankenhauses Karlsburg.

Der Pasewalker THW-Standort gelte dabei als Ausgabestelle. Von hier aus liefern die Helfer größere Bestellungen an Krankenhäuser oder Pflegeeinrichtungen, kleinere Mengen, etwa an Pflegedienste, werden hier abgeholt, sagt Wolfgang Hahn. So habe beispielsweise die Pasewalker Asklepios Klinik drei große Paletten bekommen. „Das sind Schutzausrüstungen wie Masken und Overalls sowie Flächen- und Hand-Desinfektionsmittel“, erklärt Kerstin Freuer, Pflegedirektorin in der Klinik.

Der Landkreis habe die Lieferung angeboten, die man gerne angenommen habe, um Engpässen vorzubeugen. Ansonsten werde das benötigte Material vom Asklepios-Konzern entsprechend der Bettenzahl der einzelnen Krankenhäuser zentral geliefert.

Mehr lesen: Coronavirus in MV – aktuelle Entwicklungen

Einen Dienstplan gibt es für die ehrenamtlichen Helfer nicht

Wolfgang Hahn zufolge sind Helfer des Pasewalker Ortsverbandes bis auf Sonntag nahezu täglich mit der Auslieferung beschäftigt. „Da kommt was an Stunden zusammen“, weiß der Ortsbeauftragte. Abends bekomme er eine E-Mail mit der Nachricht, an welche Kunden am folgenden Tag geliefert werden soll. Einen Dienstplan für die ehrenamtlichen Helfer gibt es nicht. Per Abfrage wird ermittelt, wer für die Abwicklung der Kunden-Belieferung Zeit habe. Helfer, die beispielsweise bei der Bundespolizei oder im öffentlichen Dienst arbeiten, kommen da häufig infrage.

„Wir haben auch die Fahrzeuge, um diese Massen zu transportieren“, sagt Wolfgang Hahn. Logistisch sei das THW wohl die einzige Helfer-Organisation, die das leisten könne.

Der Pasewalker Ortsverband hatte vor 14 Tagen auch einen Container aus Hamburg geholt, der als Desinfektionsstelle an der Asklepios Klinik aufgestellt wurde.

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Pasewalk

Kommende Events in Pasewalk (Anzeige)

zur Homepage