Oster-Schau der Hunde
Bester Deutscher Schäferhund kommt aus Moskau

79 Halter reichten ihre Anmeldungen für die 1. Oster-Zucht- und Nachwuchsschau des Vereines für Deutsche Schäferhunde, Ortsgruppe Pasewalk, ein. 64 Tiere wurden bewertet.
79 Halter reichten ihre Anmeldungen für die 1. Oster-Zucht- und Nachwuchsschau des Vereines für Deutsche Schäferhunde, Ortsgruppe Pasewalk, ein. 64 Tiere wurden bewertet.
Rainer Marten

Bei der ersten Osterschau für Schäferhunde sorgten zwei Moskauer für eine Überraschung. Auch sonst kamen viele von weit weg. Aus gutem Grund.

Bei der 1. Oster-Zucht und Nachwuchsschau des Vereins Deutsche Schäferhunde kamen gleich zwei Sieger aus Russland. In der Gebrauchthundeklasse (ab 24 Monate) gewannen sowohl der Rüde als auch die Hündin aus Moskau. „Zart” und „Amber” ließen dabei eine große Konkurrenz hinter sich.

„Auch aus Polen reisten Halter an”, so Johann Buse, der zweite Vorsitzende des Vereines Deutsche Schäferhunde Pasewalk. „Das hat Gründe: Die Halter wollen ihre Hunde in Deutschland zertifizieren lassen. Sie nehmen damit den Nachweis mit nach Hause, dass ihre Tiere den geltenden Merkmalen des Herkunftslandes entsprechen”, sagte er. Bemerkenswerte 79 Meldungen gingen vorab zur Zucht- und Nachwuchsschau ein; 64 Tiere waren am Ende vor Ort. „Diese gute Teilnehmerzahl belegt, dass es einen großen Bedarf gibt, eine solche Veranstaltung auszurichten”, so Johann Buse.

Große Verantwortung bei Bewertung

Die wohl größte Verantwortung der Schau lag an diesem Tag bei Zuchtrichterin Nancy Herms aus Strausberg. Während die Schulterhöhe und der Zahnzustand der Hunde noch objektiv gemessen und beurteilt werden können, spielt Subjektives hinein, wenn Körperhaltung, die Läufe oder das Größe- und Brustverhältnis bewertet werden müssen. Das alles passiert während der Standmusterung und später der Gangwerksprobe.

Während in der Nachwuchsklasse von sechs bis zwölf Monaten die Halter für ihre Deutschen Schäferhunde nur ein „Versprechend“ oder ein „Vielversprechend“ zu hören bekommen, werden die Schäferhunde ab einem Alter von zwölf Monaten mit „Vorzüglich“, Sehr gut“ oder „Gut“ bewertet.

Die Ergebnisse:

Gebrauchthundklasse (ab 24 Monate), Rüden: Goldene Bienenstock Zart (Moskau); Hündinnen: Goldene Bienenstock Amber (Moskau).

Jugendhundklasse (18-24 Monate), Rüden: Team Del Sol Nascente, Ekaraj; Hündinnen: Ilka Ide Dj Lagun, Kamerhof.

Jugendklasse (12 bis 18 Monate) Rüden: Omen vom Frankengold, Steierberg; Hündinnen: Abby Dei Precision, Drebkau.

Nachwuchsklasse Rüden (9-12 Monate): Robby von der Grafenburg (Ost), Rehfelde; Hündinnen: Penny von der Grafenburg (Ost), Rehfelde.

Veteranenklasse (ab 6 Jahre), Rüden: Falco von der Dänischen Wieck, Rostock.

Langstockhaar-Klasse/Nachwuchsklasse (9-12 Monate), Rüden: Yando vom Bierstatter Hof, Stettin.

Gebrauchthundklasse (ab 24 Monate), Rüden: Cäsar vom Börninger-Dreieck, Neetze; Hündin: Wolke vom Messina, Vietlübbe.

Junghundklasse (18-24 Monate), Rüden: Zarek von Honduras, Berlin.

Jugendklasse (12-18 Monate), Rüden: Jim Knopf von der wilden Dreizehn, Neetze.