Unsere Themenseiten

Abgeklemmt

:

Kein Anschluss unter dieser Nummer

Für die Fehlersuche bedarf es nicht viel Aufwand und doch wartet Martin Brenncke seit Tagen darauf, dass die Telekom die Leitung wieder "flickt".
Für die Fehlersuche bedarf es nicht viel Aufwand und doch wartet Martin Brenncke seit Tagen darauf, dass die Telekom die Leitung wieder „flickt”.
Marcel Laggai

An der Grenze zu Brandenburg gibt es ein Örtchen, das seit Tagen weder über Telefon noch Internet erreichbar ist. Dabei gebe es eine Problemlösung.

„Seit über einer Woche sind wir von der Außenwelt quasi komplett abgeschnitten“, sagt Martin Brenncke, während er sichtlich entrüstet den Kopf schüttelt. Was als Privatmann schon mächtig an die Konsistenz geht, trifft den Unternehmer in mehrfacher Hinsicht. Brenncke ist Inhaber der idyllisch gelegenen „Krüseliner Seeschänke“, bietet Unterkünfte für Reisende an und betreibt zudem eine Boots- und Kanuvermietung. Nahezu jede Kommunikation nach draußen läuft über das Internet oder eben Telefon. Doch da herrscht Funkstille. Und das kostet dem Unternehmer bares Geld.

Mobilbox nicht abhörbar

Schon am 7. Mai hieß es für etwaige Gäste: Kein Anschluss unter dieser Nummer! Zwar gäbe es eine Mobilbox, auf die Besucher vermutlich draufgesprochen hätten, die könne er aber schlichtweg nicht abhören – so ohne Netz, heißt es vom Betreiber. „Natürlich haben wir die Störung sofort bei der Telekom gemeldet und man sicherte uns eine Lösung des Problems auch zeitnah zu.“

Den Ursprung der Störung hatte Brenncke nur einen Tag später selbst ausgemacht – etwa zwei Kilometer entfernt vom Grundstück. Eine gerissene Oberleitung ist verantwortlich für seine aktuelle Misere. „Das erklärte ich natürlich auch dem Techniker, der umgehend kam, aber dieser hätte lediglich elektronische Probleme lösen können“, erklärt der Unternehmer schulterzuckend. Kabel könne er allerdings nicht einfach flicken und so musste er unverrichteter Dinge wieder abrücken, heißt es weiter.

Nur eingeschränkter Handyempfang

Also ging es für Brenncke wieder nach Mechow, um die Telekom abermals an die Strippe zu bekommen. Denn zu allem Unglück gibt es an der Mühle nur eingeschränkten Handyempfang. „Ich erklärte nochmals mein Problem und man gab mir einen neuen Termin“, so der frustrierte Unternehmer. Als am vergangenen Montag die versprochene Hilfe durch die Telekom allerdings ausblieb, sah er keinen anderen Ausweg in der Not und wandte sich an den Nordkurier.

Schließlich steht das Pfingstwochenende vor der Tür, an dem er mit zahlreichen Gästen rechnet. „Ware bestellen wir ja auch online und es kann doch nicht sein, dass wir dafür jedes Mal in den Nachbarort fahren müssen.“ Noch dazu gehe es ja auch um eventuelle Reservierungen, die sie schon am Herren- und Muttertag nicht bearbeiten konnten.

Einen Lichtblick gibt es allerdings, denn laut Brennckes Partner, Rainer Menzke steht bereits ein weiterer Termin. „Am Donnerstag soll das Problem nun endlich behoben werden“, sagt der Inhaber und hofft, dass der Spuk bald ein Ende hat. Auf Nachfrage des Nordkurier versicherte indes Georg von Wagner, Pressesprecher der Telekom, dass man den Fall umgehend prüfen werde.