NEUER BESITZER

Geschäfte im Neustrelitzer Bahnhof dürfen bleiben

Lange hat die Bahn nach einem neuen Besitzer für den Neustrelitzer Bahnhof gesucht. Nun gehört die Immobilie einem privaten Unternehmer.
Martina Schwenk Martina Schwenk
Die Geschäfte im Neustrelitzer Bahnhof bleiben, mehr ist noch nicht bekannt. Bis 21 Uhr ist das Gebäude für Passanten geöffnet, dann wird der Schlüssel umgedreht.  
Die Geschäfte im Neustrelitzer Bahnhof bleiben, mehr ist noch nicht bekannt. Bis 21 Uhr ist das Gebäude für Passanten geöffnet, dann wird der Schlüssel umgedreht. Martina Schwenk
Neustrelitz.

Seit dem Verkauf des Hauptbahnhofs in Neustrelitz vor ein paar Wochen ist unklar, wie es mit dem Gebäude weitergehen wird. Ein paar Details stehen inzwischen aber fest. So werden die bisherigen Geschäfte nicht schließen müssen. Das bestätigten die Mieter. „Hier bleibt alles beim Alten“, berichtet Susanne Batke vom Reiseservice Ingrid Hardt im Bahnhof. Einige ihrer Kunden haben sich nach dem Verkauf an sie gewandt. Ob das Büro weiterhin offen ist und wie es mit den anderen Geschäften steht, wollten sie wissen. Susanne Batke kann Entwarnung geben. Die Mietverträge der Bahn wurden vom neuen Eigentümer übernommen, niemand wird ausziehen müssen. Auch Dirk Rösler vom Kiosk sagt: „Wir alle sehen der Zukunft gelassen entgegen.“

Zwischenlösung für Öffnungszeiten

Gerade steckt der Bahnhof in der Übergangsphase. Ein Mysterium für Bahnfahrer sind die derzeitigen Öffnungszeiten. Denn abends werden die Tore geschlossen, lange, bevor der letzte Zug fährt. Das hat einen einfachen Grund. Es gibt noch kein Personal, das das Gebäude betreuen könnte. „Momentan schließen wir vom Kiosk morgens gegen halb sechs auf, abends schließen die Nachbarn vom Döner-Bistro zu“, erklärt Dirk Rösler. Das haben die Mieter mit dem neuen Inhaber als Zwischenlösung vereinbart. Somit bleibt das Gebäude bis 21 Uhr für die Öffentlichkeit zugänglich. Bei manchen Passanten löste das Unverständnis aus, wie ein Angestellter des Grill Bistros berichtete.

Allerdings könnte sich die Situation bald ändern. Wie Susanne Batke vom neuen Besitzer gehört hat, solle nach einem Hausmeister gesucht werden. Der könnte den Schließdienst übernehmen. Was das konkret für die Öffnungszeiten des Gebäudes bedeuten wird, das ist noch die Frage.

Im Januar versteigert

Der Hauptbahnhof in Neustrelitz wurde im Januar versteigert. Bereits im Jahr 2016 hatte die Bahn die Immobilie zum Kauf angeboten. Wie ein Bahnsprecher sagte, war das Gebäude für das Unternehmen nicht mehr betriebsnotwendig. Es gab mehrere Interessenten. Ein privater Unternehmer von der Insel Rügen setzte sich letztendlich durch. Was genau er mit dem Objekt in Neustrelitz plant, ist noch nicht bekannt.

zur Homepage