STRAßENBAU IN NEUSTRELITZ

Freie Fahrt ab dem Wochenende auf der Wesenberger Chaussee!

Nach viermonatiger Bauzeit ist die Straße saniert. Aber das Glück wird tatsächlich nur von kurzer Dauer sein.
An der Wesenberger Chaussee wurden im Zuge der Sanierung nun auch elf Linden gefällt. Sie waren nicht  mehr standsicher,
An der Wesenberger Chaussee wurden im Zuge der Sanierung nun auch elf Linden gefällt. Sie waren nicht mehr standsicher, so das Urteil eines Gutachters. Heike Sommer
Insgesamt elf Linden mussten nun an der Wesenberger  Chaussee gefällt werden. Sie waren nicht mehr standsicher.
Insgesamt elf Linden mussten nun an der Wesenberger Chaussee gefällt werden. Sie waren nicht mehr standsicher. Heike Sommer
Neustrelitz.

Ab diesem Wochenende ist die Wesenberger Chaussee wieder durchgehend für den Fahrzeugverkehr geöffnet. Damit endet eine knapp viermonatige Bauzeit, in der die abgesackte Fahrbahn hergerichtet wurde – und nicht nur das. Die Straße wurde grundlegend auf einem 125 Meter langen Abschnitt erneuert. Bodenaustausch, Verschiebung des Fahrbahnverlaufs und Geogitter sollen nun dafür sorgen, dass die Fahrbahn so schnell nicht wieder unter der Verkehrslast nachgibt.

Im Zuge der Sanierung ließ die Stadt jetzt an der Straße elf Linden fällen. Ein Gutachter hatte die Standsicherheit der Bäume infrage gestellt. Die Naturschutzbehörde habe die Fällung genehmigt. Allerdings wurde gefordert, dass ein Baum mit Baumhöhle als Torso erhalten bleibt, informiert Rathaussprecherin Petra Ludewig. Zudem müssen Ersatzpflanzungen erfolgen. Für jeden gefällten Baum sind drei neue zu pflanzen. Die insgesamt 33 Bäume werden im Herbst in die Erde gesetzt. Sie werden als Allee beidseitig des sanierten Straßenabschnittes gepflanzt.

Fahrbahnbreite um einen Meter verkürzt

Die freie Fahrt auf der Wesenberger Chaussee wird nur von kurzer Dauer sein, die Autofahrer müssen zudem sehr Obacht geben. Denn an der Bahnunterführung wurde die Fahrbahnbreite um einen Meter verkürzt. Den Übergang hat die Stadt mit einer „provisorischen Anrampung“ ausgeglichen. „Das Provisorium wird erst verschwinden, wenn die Bahn die Eisenbahnbrücke neu baut“, sagt Petra Ludewig.

Schon Ende Mai ist Schluss mit dem ungehinderten Fahren auf der Wesenberger Chaussee. Dann starten die Arbeiten für die Umgestaltung der Kreuzung Woldegker Straße/Wesenberger Chaussee zum Kreisel. Sie werden bis Ende des Jahres dauern. Dieses städtische Bauvorhaben wird rund 740 000 kosten. Ein Großteil soll über Fördermittel gedeckt werden. Im Juli könnte die nächste Baustelle auf der Wesenberger Chaussee anstehen. Nämlich dann, wenn die Deutsche Bahn an ihrem Plan festhält und die Eisenbahnbrücke im Laufe eines Jahres neu baut.

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Neustrelitz

Kommende Events in Neustrelitz (Anzeige)

zur Homepage