BÜRGERMEISTERWAHL

Drei Stichwahlen im Strelitzer Land

In den Wahllokalen von Wesenberg, Groß Miltzow und Blumenholz entscheidet sich am Sonntag, wer Bürgermeister wird. Hier noch mal der Blick auf die Kandidaten.
Susanne Böhm Susanne Böhm
Die Wahl-Ergbnisse vom 26. Mai waren nicht eindeutig: Mehrere Tausend Wähler im Strelitzer Land sind erneut aufgerufen, abzustimmen.
Die Wahl-Ergbnisse vom 26. Mai waren nicht eindeutig: Mehrere Tausend Wähler im Strelitzer Land sind erneut aufgerufen, abzustimmen. Sebastian Gollnow
Seenplatte.

Drei Wochen nach der eigentlichen Kommunalwahl wird es noch mal spannend im Strelitzer Land. In Wesenberg, der Gemeinde Groß Miltzow und der Gemeinde Blumenholz stehen Stichwahlen um die ehrenamtlichen Bürgermeisterposten an. Von 8 bis 18 Uhr sind am Sonntag die Wahllokale geöffnet.

Knapper Vorsprung für CDU-Mann

Kai Schöpke (BfW) und Steffen Rißmann (CDU) wollen Bürgermeister in Wesenberg werden. Rißmann (52) hofft am Sonntag auf gutes Wetter. Nicht nur, damit viele Einwohner den Gang zur Urne antreten, sondern auch, weil er im Biergarten am Hafen mit seinen Mitstreitern aus der Fraktion das Wahlergebnis abwarten möchte. „Ich bin zuversichtlich, dass ich den Vorsprung halte.“ Er habe die drei Wochen genutzt, um verschiedene Einrichtungen in der Stadt zu besuchen. Für die Wesenberger sei eine Stichwahl etwas „Exotisches“. Soweit sich Rißmann erinnern kann, habe es in der Kleinstadt bisher nie eine zweite Runde bei Bürgermeisterwahlen gegeben. Kai Schöpke (42) war vor der Stichwahl für den Nordkurier nicht erreichbar.

Hat der Herausforderer die Nase vorn?

Interessant wird es auch in Groß Miltzow. Hier will Herausforderer Peter Nordengrün, Amtsinhaberin Elvira Janke ablösen. Bei der ersten Wahl vereinte er 202 Stimmen auf sich, Elvira Janke bekam 162.Elvira Janke (61) sieht der Wahl mit gemischten Gefühlen entgegen. „Ich würde mir gern weiterhin für jeden Bürger Zeit nehmen und helfen, wo ich kann.“ Peter Nordengrün (70) ist zuversichtlich. Er habe fleißig Flyer verteilt und mit vielen Leuten gesprochen. „Es ist eine Wechselstimmung vorhanden, damit werde ich punkten.“

Ergebnisse am frühen Abend

In der Gemeinde Blumenholz stellen sich Klaus Reimers und Martin Ave zur Wahl. Beide wollen im Kreis ihrer Familien auf das Ergebnis warten. Martin Ave hat ein gutes Gefühl. „Ich hoffe, dass die Bürger einen engagierten und jungen Bürgermeister haben wollen“, sagt der 32-jährige Familienvater. Für die Gemeinde sei es wichtig, dass möglichst viele von ihrem Stimmrecht Gebrauch machen, sagt Ave. Das sieht auch Klaus Reimers (58) so. „Wichtig ist, dass der Wähler seine Stimme abgibt, damit wir ein klares Ergebnis bekommen. Und dann geht es aus, wie es eben aus geht.“

Nach Einschätzung der Wahlleitungen in Wesenberg, Blumenholz und Groß Miltzow wird das Auszählen der Stimmen zügig gehen. Gegen 20 Uhr wird mit Ergebnissen gerechnet.

 

StadtLandKlassik - Konzert in Seenplatte

zur Homepage