WALD BEI NEUSTRELITZ

Demoliertes Auto sorgt für Spekulationen

Ein Pkw-Wrack im Wald bei Neustrelitz gibt Rätsel auf. Wem gehört es, und warum wurde es zurückgelassen? Ein Abschleppunternehmer hat eine Vermutung.
Dieser herrenlose Opel steht seit etlichen Wochen in einem Waldstück am Rand von Neustrelitz.
Dieser herrenlose Opel steht seit etlichen Wochen in einem Waldstück am Rand von Neustrelitz. ZVG
Neustrelitz.

Ein kaputtes Auto im Wald bei Neustrelitz sorgt für Gesprächsstoff. „Habe heute im Wald zwischen Kiefernheide und der Bundespolizei das Auto hier gesehen. Sieht so aus, als wenn es schon länger steht. Wird das vermisst“, fragte ein Internet-Nutzer mit dem Spitznamen Ma Kgl im Online-Netzwerk Facebook und legte Fotos samt Lageplan bei.

Er ist offenbar nicht der Einzige, dem der Opel am Waldweg aufgefallen ist. „Steht da wohl schon eine ganze Zeit“, wusste Andrea Kollmeier zu berichten. Ma Kgl erzählte außerdem, dass sich am Fünftürer rot-weißes Polizei-Absperrband befindet. „Aber weiter kümmern tun sie sich nicht“, bemängelte Mathias Obetzhauser. Facebook-User Lütt Maten teilte mit, dass Polizei und Ordnungsamt informiert sind. Thomas Schröder kritisierte, „leider tut sich nichts, bis auf, dass einige Deppen das Ding noch kaputt kloppen und dann alles im Wald rumliegt“.

Sind die Behörden untätig?

Relativ gut informiert zu sein scheint Falk Richter. „Der letzte Besitzer bekommt eine schriftliche Aufforderung zur Beseitigung innerhalb einer Frist, egal, was vorgefallen ist. Bei Nichteinhaltung wird es trotzdem nach Ablauf der Frist auf seine Kosten entsorgt.“ Fahrzeugbewegungen will Franziska Stahl beobachtet haben. „Jetzt steht das woanders als letztens.“ Auch sie hat das Gefühl, die Behörden seien untätig. Olaf Geßner weiß, „das Fahrzeug steht dort schon seit Februar“. Richard Dörbandt meint sogar, „der müsste schon über ein Jahr da stehen, aber da sah er noch ziemlich heil aus“.

Stadtförster Peter Höfener ist der Pkw ein Dorn im Auge. „Der steht da schon länger. Der Landkreis fühlt sich nicht zuständig. Jetzt habe ich die Entsorgung in Auftrag gegeben“, sagte er am Montag auf Nordkurier-Nachfrage. Zunächst habe das Fahrzeug noch einigermaßen intakt gewirkt. Die Türen seien nicht verschlossen. Es sei von Beginn an vollkommen leer gewesen. Kein einziger Gegenstand befinde sich in Cockpit oder Kofferraum. Nach und nach sei der Opel allerdings demoliert worden. „Inzwischen ist alles kaputt gekloppt. Die Leute haben sich daran ausgetobt.“ Es sei bereits das dritte Fahrzeug, das in der Gegend im Wald abgestellt wurde. „Anscheinend hat das allmählich Methode.“

Gruppe junger Männer fährt immer wieder Autos zu Schrott

Um die Entsorgung des Wracks kümmert sich der Neustrelitzer Abschleppunternehmer Ronny Rolff. „Man kommt mit der Technik schlecht ran auf diesem verengten Waldweg mitten in der Pampa, aber ich kriege es schon raus.“ Er weist darauf hin, dass jeder, der sein Auto verkauft, unbedingt einen Kaufvertrag abschließen sollte, „egal, ob es einen oder 100.000 Euro kostet“.

In Neustrelitz gebe es eine Gruppe junger Männer, die sich billige Autos kaufen, damit durch den Wald heizen, bis sie kaputt sind, und dann einfach stehen lassen. „Ich schleppe alle 14 Tage solche Autos ab. Ohne Kaufvertrag können die ehemaligen Eigentümer nicht nachweisen, dass sie das Fahrzeug verkauft haben und bleiben auf den Entsorgungskosten sitzen.“ Er werde den Pkw in dieser Woche aus dem Wald holen. Anzeichen für eine Straftat gibt es nach Auskunft von Polizeisprecherin Diana Mehlberg nicht. Es sehe aus wie eine illegale Entsorgung.

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Neustrelitz

Kommende Events in Neustrelitz (Anzeige)

zur Homepage