Geldtransporter aus Neubrandenburg
Zweite Verhaftung nach Überfall in Berlin-Mitte

Nach dem spektakulären Raubüberfall auf einen Geldtransporter nahe dem Berliner Alexanderplatz ist ein zweiter Verdächtiger gefasst worden.
Nach dem spektakulären Raubüberfall auf einen Geldtransporter nahe dem Berliner Alexanderplatz ist ein zweiter Verdächtiger gefasst worden.
Bernd Von Jutrczenka

Im Oktober überfielen fünf Männer einen Geldtransporter einer Neubrandenburger Firma. Vergangene Woche wurde ein Verdächtiger festgenommen, nun wurde ein zweiter gefasst.

Nach dem spektakulären Raubüberfall auf einen Geldtransporter einer Firma aus Neubrandenburg nahe dem Berliner Alexanderplatz ist ein zweiter Verdächtiger gefasst worden. Ermittler des Landeskriminalamts und Spezialkräfte der Berliner Polizei verhafteten am Donnerstagmorgen einen 32-Jährigen, wie Polizei und Staatsanwaltschaft mitteilten. Ihm wird Beihilfe zum schwerem Raub vorgeworfen.

Am Montag war in dem Fall eine erste Verhaftung bekannt geworden: Ein 38-Jähriger soll am 19. Oktober zusammen mit vier anderen Männern den Geldtransporter überfallen und ausgeraubt haben. Der Mann soll mit einem der polizeibekannten arabischstämmigen Clans in Beziehung stehen.

Der Geldtransporter war am zunächst von zwei Pkw ausgebremst beziehungsweise gerammt und gestoppt worden. Die Besatzung des Transporters soll daraufhin von fünf Männern mit Schnellfeuerschusswaffen bedroht worden sein. Anschließend wurde die Tür des Transporters aufgebrochen und Geld aus dem Fahrzeug entwendet.

Auf der Flucht beschossen die Täter einen Streifenwagen der Polizei, der die Verfolgung daraufhin abbrechen musste. Während der Flucht verloren die Täter einen Teil des erbeuteten Bargelds, einen weiteren Teil ließen sie im Fluchtfahrzeug liegen.